IHK-Präsident Dieter Teufel hört 2018 auf

Foto: pm

REGION (pm) – IHK-Prä­si­dent Die­ter Teu­fel hat ange­kün­digt, dass er für die im Dezem­ber 2017 anste­hen­de Neu­wahl zur Voll­ver­samm­lung der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg nicht mehr kan­di­die­ren wird. Damit ende sei­ne Amts­zeit als IHK-Prä­si­dent im Jahr 2018, sio dioe IHK in einer Pre­se­mi­tei­lung. Wei­ter heißt es:

Nach dann 20 Jah­ren im Amt des IHK-Prä­si­den­ten möch­te ich die erfolg­rei­che ehren­amt­li­che Arbeit bei der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg been­den. Ich schei­de mit dem guten Gefühl, dass sich die IHK in her­vor­ra­gen­der Ver­fas­sung befin­det und in der gesam­ten Regi­on als Selbst­ver­wal­tungs­or­gan der Wirt­schaft über eine hohe Akzep­tanz ver­fügt. In den bis dahin zwei Jahr­zehn­ten mei­nes Wir­kens gab es vie­le wich­ti­ge und inter­es­san­te Begeg­nun­gen und Kon­tak­te, die mich einer­seits gefor­dert, ande­rer­seits aber auch immer wie­der beglückt haben. Den vie­len Per­sön­lich­kei­ten, mit denen ich einen lan­gen Weg der Gemein­sam­keit gegan­gen bin, möch­te ich an die­ser Stel­le schon ein­mal von Her­zen für die Unter­stüt­zung, Bera­tung und Freund­schaft dan­ken.“

Nach­fol­ger wird 2018 gewählt

Die­ter Teu­fel wird beruf­lich wei­ter­hin in sei­ner Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft in Tutt­lin­gen tätig sein, die gewon­ne­ne Frei­zeit aber auch sei­ner Fami­lie und sei­nen Hob­bys wid­men. Sei­ne Mit­glied­schaft im Steu­er- und Finanz­aus­schuss beim Deut­schen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer­tag (DIHK) in Ber­lin sowie des­sen Bei­rat wur­de die­ses Jahr erneut ver­län­gert und wird wei­ter­hin von ihm wahr­ge­nom­men.

Wert Die­ter Teu­fel im Amt des IHK-Prä­si­den­ten nach­fol­ge, wer­de die neu­ge­wähl­te IHK-Voll­ver­samm­lung in ihrer kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung im Früh­jahr 2018 ent­schei­den. Die Wahl der Voll­ver­samm­lung fin­de Ende des Jah­res durch die IHK-Mit­glie­der statt, so die mit­tei­lung abschlie­ßend.