BU: Die betriebliche Ausbildung hat bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg einen hohen Stellenwert. Von links: Katharina Hackenbruch, Anika Bülow, Karina Ungefug, Julia Walter und Jenny Wiesendorfer. Foto: pm

REGION (pm) – Am 1. Sep­tem­ber hat das neue Aus­bil­dungs­jahr begon­nen – und für die meis­ten der Berufs­ein­stei­ger in der Regi­on damit auch ein neu­er Lebens­ab­schnitt. Fünf von ihnen haben sich laut IHK-Pres­se­mit­tei­lung ent­schie­den, ihn bei der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg mit einer Aus­bil­dung zu begin­nen: Ani­ka Bülow, Katha­ri­na Hacken­bruch, Kari­na Unge­fug, Julia Wal­ter und Jen­ny Wie­sen­dor­fer wer­den im Beruf Kauf­frau für Büro­ma­nage­ment aus­ge­bil­det.

IHK-Aus­bil­der Die­ter Pohl hieß die Neu­an­kömm­lin­ge herz­lich will­kom­men und wies dar­auf hin, dass die IHK Garant für eine hoch­qua­li­fi­zier­te Aus­bil­dung sei. So hät­ten gera­de die Vor­gän­ger der „Neu­ein­stei­ger“ her­vor­ra­gen­de Abschluss­prü­fun­gen hin­ge­legt, die durch­weg mit Prei­sen und Belo­bi­gun­gen aus­ge­zeich­net wur­den.

„Wir haben ins­ge­samt zehn IHK-Azu­bis, das ent­spricht einem Anteil von über zwölf Pro­zent an der gesam­ten Beleg­schaft, wor­auf wir sehr stolz sind. Selbst aus­zu­bil­den ist und bleibt die bes­te Form der betrieb­li­chen Fach­kräf­te­si­che­rung. Das gilt für die IHK wie für jedes Unter­neh­men“, sagt Die­ter Pohl.