7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Wirt­schaft IHK-Sprech­tag zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge

IHK-Sprechtag zur Unternehmensnachfolge

Den Betrieb geord­net über­ge­ben

-

Mit dem Ziel, die regio­na­len Betrie­be bei der Unter­neh­mens­nach­fol­ge zu unter­stüt­zen, bie­tet die Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg gemein­sam mit dem Nach­fol­ge­mo­de­ra­tor Carl Jens Haas kos­ten­freie Sprech­ta­ge an.

„Das The­ma der Unter­neh­mens­über­ga­be wird in unse­rer Regi­on wei­ter an Bedeu­tung gewin­nen, da immer mehr Unter­neh­men zur Über­ga­be anste­hen“, so Carl Jens Haas, der bereits seit sie­ben Jah­ren für die IHK als Nach­fol­ge­mo­de­ra­tor tätig ist. Zuvor war er nahe­zu 30 Jah­re Geschäfts­füh­rer und Gesell­schaf­ter eines mit­tel­stän­di­schen Indus­trie­un­ter­neh­mens in der Regi­on. Der nächs­te Nach­­­fol­ge-Sprech­­tag fin­det am Frei­tag, 8. März, ab 14 Uhr, in der IHK, Romäus­ring 4, VS-Vil­­lin­gen statt.

Carl Jens Haas Foto: pm

„Die IHK möch­te die Unter­neh­men bei den Auf­ga­ben, die eine Nach­fol­ge mit sich bringt, bera­tend unter­stüt­zen“, sagt Mar­le­ne Hau­ser, Bera­te­rin im Bereich Unter­neh­mens­för­de­rung bei der IHK Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg. IHK-Mit­­­glied­s­­fir­­men, die ihr Unter­neh­men an einen Nach­fol­ger über­ge­ben möch­ten, haben die Mög­lich­keit, sich nach Ter­min­ver­ein­ba­rung im ver­trau­li­chen Ein­zel­ge­spräch bera­ten zu las­sen. Zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge gibt es vie­le Fra­gen, die sich mit dem IHK-Nach­­­fol­ge­­mo­­de­ra­­tor vor­ab klä­ren las­sen.

In einem unver­bind­li­chen und ver­trau­li­chen Gespräch bie­tet der Bera­ter einen ers­ten Über­blick, was bei der Unter­neh­mens­über­ga­be beach­tet wer­den muss. Auf Wunsch kön­nen auch die zwei betei­lig­ten Genera­tio­nen am Gespräch teil­neh­men. Der IHK-Exper­­te gibt in einem sol­chen Gespräch eine ers­te Ein­schät­zung zum geplan­ten Trans­ak­ti­ons­vor­ha­ben und kana­li­siert gemein­sam mit den betei­lig­ten Per­so­nen sich abzeich­nen­de Pro­ble­me. Im Ide­al­fall, so der Rat des Exper­ten, holen sich die Unter­neh­men früh­zei­tig Unter­stüt­zung, da der Zeit­be­darf für ein sol­ches Vor­ha­ben oft unter­schätzt wird.

Anmel­dun­gen zu den Ein­zel­ter­mi­nen beim Nach­­­fol­ge-Sprech­­tag sind aus Ter­min­grün­den erfor­der­lich und kön­nen erfol­gen über die Home­page der IHK unter www.ihk-sbh.de(Rubrik Ver­an­stal­tun­gen) oder bei Nach­fol­ge­be­ra­te­rin Mar­le­ne Hau­ser unter Tele­fon: 07721 922–348.

 

- Adver­tis­ment -