5.4 C
Rottweil
Dienstag, 18. Februar 2020

Indien bietet großes Marktpotenzial

Erste gemeinsame Sitzung der Außenwirtschaftsausschüsse der IHKs Schwarzwald-Baar-Heuberg und Hochrhein-Bodensee


Indien war das Schwerpunktthema der zum ersten Mal gemeinsam tagenden Außenwirtschaftsausschüsse der Industrie- und Handelskammern (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg und Hochrhein-Bodensee, die zu Gast bei der Firma Hectronic in Bonndorf (Schwarzwald) waren. Über die Sitzung berichtet die IHK in einer Pressemitteilung:

Das Markpotenzial in Indien ist groß. „Zwischenzeitlich rechnet man mit rund 240 Millionen Einwohnern, die dem Mittelstand zugerechnet werden und entsprechende Konsumbedürfnisse haben“, so Guido Christ, ehemaliger Leiter des AHK-Büros in Delhi und ehemaliger Geschäftsführer bei Voith Turbo in Hyderabad. Die interkulturellen Besonderheiten „Indien ist anders“, analysierte Prof. Dr. Beate Bergé, Vizepräsidentin der Hochschule (HTWG) Konstanz. Sie ist Professorin und Regionalbeauftragte Südostasien der Hochschule.

Sanjiv Gimmini von der Vita Zahnfabrik, Ausschussmitglied bei der IHK Hochrhein-Bodensee, und selbst mit indischen Wurzeln, beschrieb anhand eigener Erfahrungen kurzweilig und mit Humor, wie sich Indien im Consumerbereich entwickelt. Stefan Forster, Geschäftsführer des Gastgebers Hectronic, und Bernd Seemann, Ausschussvorsitzender der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg von der Firma Aesculap AG, führten durch die Sitzung und ergänzten dabei durch eigene Indien Erfahrungen.





 

Mehr auf NRWZ.de