- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
17.8 C
Rottweil
Samstag, 30. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Inkom: Hermle baut Halle für acht Millionen Euro

    Bisher größte Ansiedlung im gemeinsamen Gewerbegebiet von Rottweil und Zimmern

    Zimmern (här). Die Maschinenfabrik Hermle AG, eines der erfolgreichsten Unternehmen in Baden-Württemberg, setzt bei ihrer Expansion auf einen zweiten Standort neben dem Stammsitz Gosheim: Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten für eine 100 Meter lange Fabrikhalle im „Inkom“, dem gemeinsamen Gewerbegebiet von Rottweil und Zimmern beginnen.

    Auch die Ausmaße sind rekordverdächtig: Mit vier Hektar, das entspricht etwa der Größe von sechs Sportplätzen, ist Hermle die bisher größte Ansiedlung im Interkommunalen Gewerbegebiet Inkom.

    Das Gebäude soll 100 Meter lang und 20 Meter hoch werden. Zum Vergleich: Die dortige Halle mit von Bucher-Stahl mit einem Hochreagal-Lager ist 18 Meter hoch. Hermle will etwa acht Millionen Euro investieren. Dass neue Arbeitsplätze entstehen ist sicher, schon weil der Konzern seine Produktpalette erweitert. Wie viele es allerdings sein werden. ist noch ungewiss.

    Der Maschinenbauer aus Gosheim ist seit den 90er-Jahren unentwegt auf Rekordkurs und überbietet Jahr für Jahr seine eigenen Zahlen. 2015 stieg der Umsatz auf den neuen Höchstwert von 356 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss nach Steuern wuchs auf ebenfalls noch nie erreichte 59,2 Millionen Euro an. Und in den ersten fünf Monaten 2016 ging der Höhenflug weiter: Der Umsatz nahm um weitere acht Prozent auf 151 Millionen Euro zu.

    Davon profitieren nicht nur die Aktionäre, sondern auch die Mitarbeiter, deren Zahl sich inzwischen auf knapp tausend erhöht hat. Neben einer Basisdividende von 0,80 Euro je Stamm- und 0,85 Euro je Vorzugsaktie schüttet Hermle einen Bonus von je zehn Euro aus. Alle Mitarbeiter erhalten erneut eine Prämie in Höhe von 70 Prozent eines Monatsgehalts plus eine feste Einmalzahlung.

    - Anzeige -

    Um weiter wachsen zu können, hat sich Hermle für das Inkom entschieden, an dem dem sich Rottweil und Zimmern Investitionen und Gewinne zu je 50 Prozent teilen. 1999 haben sie einen gemeinsamen Zweckverband gegründet, die ersten Firmen siedelten sich 2004 an. Der Anfang war eher zäh, aber in den vergangenen vier Jahren sei es sehr gut gelaufen, berichtet Geschäftsführer Christian Driever, der sich als Wirtschaftsförderer versteht Inzwischen gebe es noch knapp 20 Hektar freie Fläche, berichtet er und freut sich: „Hermle war schon ein dicker Fisch.“

    Günther Beck. Foto: pm
    Günther Beck. Foto: pm

    Günther Beck, Sprecher des Hermle-Vorstands, ist überzeugt von der Wahl des neuen Standorts: „Entscheidend waren die für uns günstige geografische Lage – nahe bei Gosheim und zugleich an der Autobahn gelegen – sowie das erweiterte Einzugsgebiet für neue Mitarbeiter.“ Außerdem befinde sich das Grundstück in einem reinen Industriegebiet und verfüge daher nicht nur über eine hervorragende In­frastruktur, sondern unterliege auch deutlich weniger Auflagen als der Standort in Gosheim, wo es immer wieder zu Bauverzögerungen und Mehrkosten komme.

    Der Maschinenbauer plant in Zimmern zunächst eine neue Produktionshalle für eine eigene Fertigung von Maschinengerüsten aus Mineralguss. In der Vergangenheit konnte Hermle die Versorgungssicherheit für diese wichtigen Bauteile nach Angaben von Beck trotz zweier Zulieferer nur durch ein großes Vorratslager gewährleisten. Um die Situation zu verbessern, soll jetzt parallel zur fortgesetzten Zusammenarbeit mit Zulieferern eine eigene Mineralgussbetten-Fertigung aufgebaut und so zugleich internes Know-how in diesem Bereich entwickelt werden, um die Bauteile weiter zu optimieren.

    Der neue Standort im Inkom werde keine Konkurrenz zu Gosheim, sondern soll im Gegenteil zu dessen Zukunftssicherung beitragen, betont Beck. So soll dort die spanende Fertigung, eine der ältesten Produktionshallen von fünf auf 12,5 Meter Raumhöhe aufgestockt werden. Neben der geplanten Halle für die Maschinengerüste-Produktion bleibe zudem „noch viel Platz für weitere Aktivitäten mit neuen Produkten und Dienstleistungen“. Und weiteres Wachstum.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Bäkerei Stemke, Brot- & Kuchenladen

    Bäkerei Stemke, Brot- & Kuchenladen

    Eine große Auswahl an Brot, Brötchen, Brezeln, Süßestückchen, Snacks, Kuchen & Torten, Eier, Milch, Nudeln, Mehl uvm. erwartet Sie bei…
    Donnerstag, 26. März 2020
    Aufrufe: 343
    Abholservice Hochwald‘s Vesperstube

    Abholservice Hochwald‘s Vesperstube

    Wir bieten einen Abholservice an. Von Mittwoch- Sonntag jeweils von 17.00-20.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie. Liebe Grüsse Jenny…
    Sonntag, 29. März 2020
    Aufrufe: 227
    Auto Schmid Rottweil

    Auto Schmid Rottweil

    Liebe Kunden, unsere Werkstätten in Rottweil, Vöhringen und Balingen sind weiterhin für Sie da. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 2888

    Null-Interesse an Energiewende?

    Mit wachen Augen beobachtet Johannes Haug aus Rottweil die Politiker im Land. Kürzlich  warf er dem Sulzer AfD-Abgeordneten Emil Sänze vor, sich nicht eindeutig...

    Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

    Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet. Unter Bekanntgaben sagte...

    Waldmössingen: Fußgängerampel wird verlegt

    Die Stadtverwaltung lässt eine Fußgängerampel in Waldmössingen um etwa sechs Meter Richtung Ortsausgang Seedorf verlegen. Grund ist der Neubau der Firma Engeser an der...

    Coronavirus: Lage im Landkreis beruhigt sich

    Dr. Heinz-Joachim Adam wirkte entspannt am heutigen Freitagmorgen. Das ist insofern beruhigend, als dass der Mann der Chef des Kreis-Gesundheitsamts ist. Und...

    Biker stürzt auf der B 27

    Am Freitagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der B 27 zwischen Balingen und Rottweil gestürzt. Nach ersten Informationen wurde der Biker nicht schwer...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Polizei verabschiedet Bruno Suschinski

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beim Polizeirevier Schramberg wurde am Freitag Polizeihauptmeister Bruno Suschinski in den Ruhestand verabschiedet. Er war insgesamt 45 Jahre bei...

    Zappenduster

    Teilweise dramatische Umsatzeinbrüche, Kurzarbeit in einem nie da gewesenen Umfang und eine völlig unklare Zukunft: Für die Wirtschaft auch in der Region...

    Corona: Badschnass bleibt zu bis 1. September

    Das Hallenbad „Badschnass“  wird möglicherweise erst zum 1. September seinen Betrieb wieder aufnehmen. Die wegen des Corona-Virus derzeit erforderlichen Hygienemaßnahmen schienen der großen Mehrheit...

    Schwenningen: Mutter dreier Kinder getötet – mutmaßlicher Täter in Haft

    Nach dem Tod einer 39-jährigen Frau am gestrigen Donnerstag in VS-Schwenningen (wir berichteten bereits) ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen wegen eines Tötungsdeliktes.
    - Anzeige -