7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Wirt­schaft Jür­gen Guse ist WiFög- Inte­rims­ge­schäfts­füh­rer

Jürgen Guse ist WiFög- Interimsgeschäftsführer

-

Die bis­he­ri­ge Geschäfts­füh­re­rin Doro­thee Eisenlohr wur­de am 7. Juli zur Ober­bür­ger­meis­te­rin der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg gewählt. Die Amts­ein­füh­rung fand nun am 11. Okto­ber statt. ”Die regio­na­le Wirt­schafts­för­de­rung ver­zich­te­te auf die ver­trag­li­chen Kün­di­gungs­fris­ten, mit der Fol­ge, dass bis zur Nach­fol­ge­re­ge­lung in der Geschäfts­füh­rung eine Zwi­schen­lö­sung gefun­den wer­den muss­te”, heißt es in einer Pres­se­mit­teil­lung.

Die Aus­schrei­bun­gen zur regu­lä­ren Nach­fol­ge in der Geschäfts­füh­rung lau­fen bereits. Am 16. Dezem­ber soll die fina­le Aus­wahl getrof­fen wer­den. Der Arbeits­be­ginn ist dann abhän­gig von der Kün­di­gungs­frist des neu­en Geschäfts­füh­rers bezie­hungs­wei­se Geschäfts­füh­re­rin. Der bis­he­ri­ge Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Bür­ger­meis­ter im Ruhe­stand Jür­gen Guse aus Bräun­lin­gen, des­sen Ver­ab­schie­dung am 22. Okto­ber statt­fin­den wird, war auf Wunsch des Auf­sichts­ra­tes und der Gesell­schaf­ter bereit, die Auf­ga­be als Inte­rims­ge­schäfts­füh­rer wahr­zu­neh­men.

So haben die Mit­ar­bei­te­rIn­nen der Geschäfts­stel­le einen fach­kun­di­gen Ansprech­part­ner. Zur Zeit sind eine Viel­zahl von Ver­an­stal­tun­gen und Sit­zun­gen ter­mi­niert, die noch vor­be­rei­tet und dann auch abge­wi­ckelt wer­den müs­sen.

Eine ers­te wich­ti­ge Auf­ga­be war, wie schon seit Jah­ren, die Teil­nah­me vom 7. bis 9. Okto­ber an der Expo Real in Mün­chen, der größ­ten Immo­bi­li­en­mes­se Euro­pas. Der Regi­ons­auf­tritt unter dem Dach von Baden-Wür­t­­te­m­berg Inter­na­tio­nal wur­de von der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg koor­di­niert. Als Aus­stel­ler mit dabei waren das Regio­na­le Gewer­be­ge­biet Best­In­vest A 81, die Kon­­ver­­­si­ons- und Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft Donau­eschin­gen, die Tutt­lin­ger Wohn­bau und die Wirt­schaft und Tou­ris­mus Vil­­lin­gen-Schwen­­nin­­gen.

Vor Ort wur­den eine Viel­zahl von Gesprä­chen geführt. Die regio­na­le Wirt­schafts­för­de­rung stell­te das Gewer­be­flä­chen­por­tal „immosbh.de“ mit 72 Ange­bo­ten, sowie das regio­na­le Gewer­be­ge­biet in Sulz am Neckar, das auf reges Inter­es­se stieß, vor. Außer­dem war es mög­lich, einer gro­ßen Schwei­zer Dele­ga­ti­on in einem Kurz­vor­trag die wirt­schaft­li­chen Beson­der­hei­ten der Regi­on vor­zu­stel­len. Im Rah­men die­ses Mes­se­auf­trit­tes fand auch wie­der der Emp­fang der Lan­des­re­gie­rung BW statt.

 

- Adver­tis­ment -