Grundsteinlegung einer neuen Produktionsstätte von Kern-Liebers-Precision Technology in Tianjin/China bei Peking im Beisein von Regierungsvertretern und der Geschäftsführung der Kern-Liebers-Gruppe. Foto: pm

Schram­berg (pm) – Die Geschäfts­ent­wick­lung der Kern-Lie­bers-Unter­neh­mens­grup­pe war im Ende Juni abge­lau­fe­nen Geschäfts­jahr 2016/17 durch ein zufrie­den­stel­len­des Wachs­tum gekenn­zeich­net. So lag der Kon­zern­um­satz im Geschäfts­jahr 2016/17 mit 727 Mil­lio­nen Euro rund zehn Pro­zent über dem Vor­jahr (661 Mil­lio­nen Euro). Dies geht aus einer Pres­se­mit­tei­lung her­vor.

Regio­nal ver­zeich­ne­te die Fir­men­grup­pe mit plus 25 Pro­zent das größ­te Wachs­tum in Asi­en. Erfreu­lich ist auch die Ent­wick­lung in Euro­pa außer­halb Deutsch­lands mit plus acht Pro­zent. In Deutsch­land selbst konn­te gegen­über dem ver­gan­ge­nen Geschäfts­jahr ein Plus von sechs Pro­zent und in Nord­ame­ri­ka ein Wachs­tum von plus vier Pro­zent erzielt wer­den.

Für das neue Geschäfts­jahr 2017/18 plant die Unter­neh­mens­grup­pe eine Fort­set­zung des Wachs­tums­trends. Zahl­rei­che Neu­an­läu­fe und Pro­jek­te in allen Regio­nen und in allen Geschäfts­be­rei­chen stüt­zen die­se Ent­wick­lung. Auch die Welt­kon­junk­tur hat sich trotz erhöh­ter poli­ti­scher Unsi­cher­hei­ten gefes­tigt und zu Beginn die­ses Jah­res noch­mals beschleu­nigt.

Den­noch ist ein kräf­ti­ger glo­ba­ler Auf­schwung ange­sichts nach wie vor bestehen­der viel­fäl­ti­ger struk­tu­rel­ler Hemm­nis­se nicht zu erwar­ten. Auch sind die Risi­ken einer bis­lang nicht hin­rei­chend kon­kre­ti­sier­ten wirt­schafts­po­li­ti­schen Umori­en­tie­rung in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten erheb­lich, so dass wir zwar opti­mis­tisch, aber wach­sam in das neue Geschäfts­jahr bli­cken“, so der Vor­sit­zen­de der Geschäfts­füh­rung Dr. Udo Schnell.

Zur Unter­stüt­zung des Wachs­tums­pfads hat das Unter­neh­men wei­te­re Inves­ti­tio­nen in neue Pro­duk­ti­ons­flä­chen an sei­nen Stand­or­ten in Tsche­chi­en und Mexi­ko getä­tigt. Die Grund­stein­le­gung für ein neu­es Werk am Stand­ort in Tian­jin in der Nähe von Peking (Chi­na) mit zunächst 15.000 Qua­drat­me­ter Pro­duk­ti­ons­flä­che ist im Juni erfolgt.

Ins­ge­samt beschäf­tigt die Kern-Lie­bers-Grup­pe der­zeit welt­weit 7.442 Mit­ar­bei­ter, davon 3.464 in Deutsch­land. Das ist für die Kern-Lie­bers-Grup­pe gegen­über dem Vor­jahr eine Stei­ge­rung um 526 Mit­ar­bei­ter. Dar­in ent­hal­ten sind 211 neue Kol­le­gen an den bei­den Stand­or­ten der im Sep­tem­ber 2016 akqui­rier­ten Fir­ma psm Pro­tech. Im Stamm­werk Schram­berg-Sul­gen wer­den 1.421 Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt. Die­ses ist eine Stei­ge­rung um 57 Mit­ar­bei­ter im Ver­gleich zum Vor­jahr.

Aktu­ell wer­den im Stamm­werk am Stand­ort Sul­gen ins­ge­samt 104 jun­ge Men­schen aus­ge­bil­det, 87 im gewerb­li­chen und 17 im kauf­män­ni­schen Bereich. Dazu kom­men noch Azu­bis der Töch­ter Boh­nert und Carl Haas.

Der dies­jäh­ri­ge Abschluss­jahr­gang ver­zeich­ne­te wie­der einen sehr guten Noten­durch­schnitt mit 1,3 im gewerb­lich-tech­ni­schen Bereich.

Nach dem erfolg­rei­chen Abschluss der Metall­aus­bil­dung durch vier por­tu­gie­si­sche Kern-Lie­bers-Mit­ar­bei­ter star­tet Kern-Lie­bers im Herbst ein wei­te­res inter­na­tio­na­les Aus­bil­dungs­pro­gramm mit Chi­na.

Die im Sep­tem­ber 2014 als Gemein­schafts­pro­jekt von Kern-Lie­bers und der Stadt Schram­berg eröff­ne­te neue Kin­der­ta­ges­stät­te Ober­reu­te in Schram­berg-Sul­gen erfreut sich als moder­ne Ganz­ta­ges-Betreu­ungs-Ein­rich­tung mit ins­ge­samt 40 Plät­zen zuneh­men­der Beliebt­heit. Sowohl der Kin­der­gar­ten – wie auch der Kin­der­krip­pen­be­reich sind inzwi­schen voll belegt. Kern-Lie­bers unter­stützt die­se Ein­rich­tung und leis­tet damit einen wert­vol­len Bei­trag zur Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät des Stand­orts, wie es abschlie­ßend in der Pres­se­mit­tei­lung heißt.

Diesen Beitrag teilen …