Kern-Liebers: Neuer Chef für Stanzteile gefunden

Etliche Stationen im Automotive-Bereich

Nils Fleck. Foto: pm

Für das Geschäftsfeld Stanzteile hat die Geschäftsleitung jetzt einen neuen Verantwortlichen gefunden. In einer gemeinsamen Mitteilung berichten Hans-Jochem Steim für die Eigentümerfamilie und Udo Schnell als Vorsitzender der Geschäftsleitung, dass Nils-Johann Fleck am heutigen 1. Juli in der Geschäftsführung von Kern-Liebers „die Aufgabe als Geschäftsfeldleiter Stanzteile mit weltweiter Verantwortung übernommen“ habe.

Fleck werde seinen Dienstsitz in Schramberg haben. Fleck ist 51 Jahre alt, hat Elektrotechnik an der Universität Hannover studiert und einen Abschluss als Diplom-lngenieur erworben. Daneben habe er an der Gesamthochschule in Hagen ein wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium mit dem Abschluss eines Diplom-Wirtschaftsingenieurs absolviert, heißt es in der Mitteilung.

Seine berufliche Laufbahn startete bei Volkswagen in Wolfsburg und im Motorenwerk Salzgitter, wo er Leitungsfunktionen in den Bereichen Produktion und Qualität inne hatte. Danach war er mehrere Jahre bei der Management Engineers beratend tätig. Sein weiterer Weg führte ihn über Geschäftsführungsfunktionen bei GKN Walterscheid Getriebe, Tedrive
Steering und Selzer Fertigungstechnik. Zuletzt war Fleck Geschäftsführer bei Oerlikon Balzers Germany in Schopfheim im Südschwarzwald.

„Wir heißen Herrn Fleck willkommen und wünschen ihm einen erfolgreichen Start in
seiner neuen Position und Verantwortung“, schreiben Steim und Schnell abschließend und bitten die Belegschaft, ihn in seiner neuen Rolle tatkräftig zu unterstützen. Seit dem Ausscheiden des früheren Technik-Chefs Dirk Heers bei Kern-Liebers im Dezember 2019 hatte Schnell das Geschäftsfeld Stanzteile kommissarisch geleitet.