Klares Signal an Unternehmen

IHK zur Fortschreibung des Regionalplans

IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez bewertet die geplante Anpassung des Regionalplans grundsätzlich positiv. Foto: pm

REGION (pm) — „Die geplante Anpas­sung des Region­alplans werten wir grund­sät­zlich pos­i­tiv”, sagt Thomas Albiez, Haupt­geschäfts­führer der Indus­trie- und Han­del­skam­mer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg laut eijn­er IHK-Mit­teilung.

Hin­ter­grund ist die jüng­ste Berichter­stat­tung zur geplanten Fortschrei­bung des Region­alplanes aus 2003. Dem­nach kön­nten im IHK-Gebi­et zwei neue Unterzen­tren entste­hen und soge­nan­nte Sied­lungs­bere­iche definiert wer­den.

Thomas Albiez: „Die geplanten Änderun­gen wür­den unser­er Region mehr Hand­lungsspiel­räume geben. Sie sind schon jet­zt ein klares Sig­nal an alle Wirtschaft­streiben­den und Unternehmen, dass sich die Region struk­turell und aktiv um ihre Zukun­ft küm­mert.”

Eben­so pos­i­tiv wertet die IHK die Aus­sicht auf Sied­lungs­bere­iche und die damit ver­bun­dene Per­spek­tive für kleinere Kom­munen. „Diese Idee ist gut. Ger­ade in unserem ländlichen Raum müssen wir Kräfte bün­deln und Poten­zialzen­tren schaf­fen. Fachkräfte und Gewer­be­treibende sind bei uns willkom­men. Ihre Ansied­lung darf mit­tel­fristig nicht zu starr erfol­gen oder an pla­nung­stech­nis­chen Begrif­flichkeit­en scheit­ern“, so Thomas Albiez.