- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
23.9 C
Rottweil
Montag, 21. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Konzentration aufs eigentliche Geschäft

IG Metall hofft auf Ruhe im Betrieb bei Heckler und Koch

Die angekündigten Rücktritte des Aufsichtsratsvorsitzenden der Heckler und Koch AG Harald Kujau und seines Stellvertreters Martin Sorg will der zweite Bevollmächtigte der IG Metall Freudenstadt Georg Faigle nicht kommentieren. Das seien Angelegenheiten der Anteilseigner, nicht der Gewerkschaft oder der Belegschaft.

Allerdings habe die IG Metall die Vergrößerung des Aufsichtsrates von drei auf vier Mitglieder kritisiert, die noch der damalige Mehrheitseigner Andreas Heeschen im vergangene Dezember durchgesetzt hat. Ein Aufsichtsrat mehr bringen nicht viel, außer Kosten.

Gegen Heeschens Wahl in den Aufsichtsrat klagen allerdings Vertreter der CDE aus Luxemburg, die inzwischen bekanntlich die Mehrheit übernommen hat. Dem Druck der CDE haben Kujau und Sorg vermutlich nachgegeben und werden am 27. August, nach der Video-Hauptversammlung ihre Ämter zur Verfügung stellen.

Georg Faigle von der IG Metall. Foto: pm

Die Übernahme durch CDE begrüßt Faigle. Er habe die Hoffnung, dass bei Heckler und Koch „nun Ruhe einkehrt und man sich auf das eigentliche Geschäft konzentriert“.  Im operativen Bereich merke man allerdings noch nichts von der Übernahme durch die Firma, die dem französischen Milliardär Nicolas Walewski gehört.

Frisches Kapital

Wichtig wäre, das Kapital ins Unternehmen komme und die Schulden sinken, so Faigle. Nach wie vor drücken den mittelständischen Waffenhersteller hoch verzinste Kredite von weit mehr als 200 Millionen Euro.

Positiv sei, dass das Unternehmen wieder investieren könne, so Faigle. Das sei in den letzten Jahren kaum möglich gewesen. Im Sanierungstarifvertrag der IG Metall sei dies aber eine Bedingung gewesen. In dem Vertrag verpflichen sich die Mitarbeiter unter anderem, zwei Stunden unbezahlte Mehrarbeit pro Woche zu leisten.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote