Kooperation mit Mehrwert

MS-Schramberg unterstützt die Wittum-Schule nicht nur finanziell

21
Scheckübergabe (von links): Geschäftsführer Heimo Hübner, Schulleiter Olaf Rink und Geschäftsführer Martin Sommer. Bildnachweis: Mara Paukstat / MS-Schramberg

Seit bereits vier Jah­ren besteht die Koope­ra­ti­on zwi­schen der MS-Schram­berg und der Wit­tum-Schu­le, eine Ein­rich­tung, in der Schü­ler und Schü­le­rin­nen von sechs bis 18 Jah­ren mit einer Ent­wick­lungs­ver­zö­ge­rung, einer Behin­de­rung oder ver­gleich­ba­ren För­der­be­dürf­nis­sen unter­rich­tet wer­den. Über die­se Zusam­men­ar­beit berich­tet das Unter­neh­men in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Wie jedes Jahr hat die MS-Schram­berg auch letz­ten Dezem­ber ihre Tom­bo­la im Rah­men der Jah­res­ab­schluss­fei­er als Spen­den­ak­ti­on durch­ge­führt. „Bei der Spen­den­ak­ti­on sind unse­rer Mit­ar­bei­ter sehr groß­zü­gig“, so Betriebs­rats­vor­sit­zen­der Chris­tof Mich­ler. Auch in die­sem Jahr ist wie­der eine beacht­li­che Sum­me zusam­men­ge­kom­men, die von der Geschäfts­füh­rung ver­dop­pelt wur­de.

Die bei­den Geschäfts­füh­rer Hei­mo Hüb­ner und Mar­tin Som­mer freu­ten sich einen Spen­den­be­trag von 4000 Euro an die Schu­le über­ge­ben zu kön­nen. „Sozia­les Enga­ge­ment ist für die MS-Schram­berg ein fes­ter Bestand­teil der Unter­neh­mens­kul­tur“, so Geschäfts­füh­rer Hei­mo Hüb­ner. Dabei ist es dem Unter­neh­men beson­ders wich­tig, dass die Koope­ra­ti­on nicht nur aus finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung besteht, son­dern durch gemein­sa­me Pro­jek­te gelebt wird.

Gemeinsame Aktionen

Durch die Koope­ra­ti­on besteht mitt­ler­wei­le eine enge Ver­bin­dung zur Wit­tum-Schu­le. Gemein­sa­me Aktio­nen wie das jähr­li­che Weih­nachts­ba­cken, die Töp­fer­nach­mit­ta­ge oder der Besuch der Schü­ler im Unter­neh­men ist für bei­de Sei­ten eine Berei­che­rung.

Schul­lei­ter Olaf Rink bedank­te sich im Namen der Schü­ler und Lehr­kräf­te für die groß­zü­gi­ge Spen­de des Schram­ber­ger Unter­neh­mens und beton­te, dass die Spen­de auch die­ses Jahr wie­der für gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten wie Schul­land­heim­auf­ent­hal­te und Aus­flü­ge ver­wen­det wird.

Zum Dank über­reich­ten die Schü­ler den MS-Schram­berg Ver­tre­tern selbst­ge­ba­cke­ne Muf­fins und drück­ten ihren Dank in ver­schie­de­nen Lan­des­spra­chen wie „Gra­ci­as“ und „Mer­ci“ aus. 

Diesen Beitrag teilen …