REGION (pm) – Kosten senken, Produktion sichern, Wettbewerbsfähigkeit steigern, Umwelt schonen – was sich nach einem Super-Überraschungsei für Unternehmer anhört, ist die ganz reale Kurzzusammenfassung des Angebots der regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) Schwarzwald-Baar-Heuberg.Darüber berichtet die IHK in einer Pressemitteilung:

Die KEFF ist in Villingen-Schwenningen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg angesiedelt und bietet ihre Dienstleistung für Unternehmen durch die Förderung von Land und EU kostenfrei an.

„Wer sich den Überblick über alle Energie- und Stoffströme in seinem Unternehmen verschafft, erkennt schnell große Einsparpotenziale“, sagt Simon Scholl als regionaler Effizienzmoderator. Helfen, diese Potenziale zu heben und ganz konkret vor Ort im Unternehmen ganz konkrete Summen einzusparen, das hat sich Scholl zum Ziel gesetzt. Denn: „Die Unternehmen unserer Region stehen vor großen Herausforderungen: Investitionsdruck, gesellschaftliche Verantwortung, knappe Ressourcen, Importabhängigkeit und hohe Energiekosten müssen bewältigt werden.“

Das Angebot, Effizienzdefizite zu erkennen und Lösungswege zu deren Behebung aufzuzeigen, wendet sich an Unternehmen aller Größen. Im Fokus stehen aber kleine und mittelständische Unternehmen. „Gerade dort fehlen oftmals die Zeit und die Kapazitäten, um sich mit möglichen Energieeffizienzpotenzialen intensiv auseinanderzusetzen“, erläutert IHK-Energiereferent Marcel Trogisch.

Der effiziente Umgang mit Ressourcen bedeute mehr Versorgungssicherheit, mehr Klimaschutz, mehr regionale Wertschöpfung und mehr Wettbewerbsfähigkeit, unterstreichen Scholl und Trogisch Nutzen und auch Dringlichkeit der Initiative. Scholl sieht es als erste und grundlegende Aufgabe an, Unternehmen zunächst für das Thema zu sensibilisieren und zu informieren, um dann weiterführende Energieberatungs- und Kooperationsmöglichkeiten und beispielhafte Lösungen aufzuzeigen.

Die konkrete Unterstützung beim Übergang von der Beratung zur Umsetzung von Maßnahmen sowie beim Abbau von Hemmnissen bei der Maßnahmenumsetzung bilden den zweiten Schritt. „In zahlreichen Unternehmen gibt es hervorragende Initiativen, zum Beispiel Energiescouts als Ausbildungsprojekt, es schlummert aber auch vielerorts immenses Potenzial für Einsparungen“, hat Scholl bei zahlreichen Unternehmensbesuchen festgestellt.

Umdenken in Gang zu bringen und Bewusstsein für Effizienz zu fördern sei schon deshalb wichtig, weil die Steigerung der Effizienz gleichsam tägliches Thema sein muss. Es reiche nicht, einmal durch die Fabrik oder das Bürogebäude zu gehen, die Lampen auf LED umzustellen und das Thema für abgearbeitet zu erklären: „Der technische Fortschritt ist enorm, es macht sich bezahlt, stetig am Ball zu bleiben“, betont Scholl.

Um das Umdenken zu befördern, den Netzwerkgedanken zu pflegen und konkrete Umsetzungen vorzustellen, veranstaltet die regionale KEFF-Kompetenzstelle am Mittwoch, 17. Mai, in der Neuen Tonhalle Villingen das erste Innovationsforum Energieeffizienz. Claire Range wird als Vertreterin der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) eine Keynote halten.

Für Range ist es wichtig, die Vorteile effizienten Handelns nicht ausschließlich auf den direkten monetären Vorteil zu reduzieren, sondern auch die vielen weiteren ökonomischen Vorteile („multiple benefits“) herauszustellen: „Energieeffizienz verbessert die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen insgesamt und die des Standorts Deutschland, steigert Lebens- und Arbeitsqualität und vieles mehr“. Der Fokus der Debatte habe hierzulande zu lange fast ausschließlich auf der Energieversorgung gelegen, „jetzt aber heißt es endlich: efficiency first!“

Innovationsforum Energieeffizienz
Die Kompetenzstelle Energieeffizienz veranstaltet am Mittwoch, 17. Mai, 9 bis 17 Uhr, das Innovationsforum Energieeffizienz in der Neuen Tonhalle in Villingen-Schwenningen. Themenschwerpunkte liegen unter anderem auf der energieeffizienten Fabrik, Einsparpotenzialen in den Bereichen Druckluft, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung sowie Energiemanagement. Zielgruppe sind Interessierte aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Ein Effizienz-Experten-Speed-Dating bietet die Möglichkeit für Experten und Unternehmer, unmittelbar Potenziale zu identifizieren und Projekte zu initiieren. Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei. Anmeldungen erforderlich unter www.keff-forum-sbh.deoder 07721 922-149.

 

-->

 

-->