Kreativwirtschaft trifft Industrie

Creative Hug am 9. Oktober in der Hansgrohe Aquademie

IHK Logo pm

Schiltach (pm) – Die regio­na­le Krea­tiv­wirt­schaft als Inno­va­ti­ons­trei­ber und Impuls­ge­ber für die Indus­trie? Die Indus­trie aus dem Schwarz­wald als Design­pio­nier? Wie das funk­tio­niert ist The­ma beim Crea­ti­ve Hug 2.0 der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg am Diens­tag, 9. Okto­ber, in der Hans­gro­he Aqua­de­mie in Schiltach. Hier­über infor­miert die IHK in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Unter dem Mot­to „Krea­tiv­wirt­schaft trifft Indus­trie“ begeg­nen sich zwei ver­meint­lich unter­schied­li­che, aber eng mit­ein­an­der ver­knüpf­te Dis­zi­pli­nen. „Im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung ste­hen Koope­ra­tio­nen und die Zusam­men­ar­beit zwi­schen der Indus­trie und krea­ti­ven Exper­ten in Sachen Visu­al Effec­ts, Vir­tu­al & Aug­men­ted Rea­li­ty, 3D und vie­les mehr“, saght IHK-Pro­jekt­lei­ter Mar­tin Schmidt. Denn Krea­ti­vi­tät, Digi­ta­li­sie­rung und Inno­va­ti­on sei­en Schlüs­sel­be­grif­fe für Unter­neh­men jeg­li­cher Grö­ße – für klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men und Hid­den Cham­pi­ons genau­so wie für Welt­markt­füh­rer.

Neue Pro­duk­te und kom­ple­xe Pro­zes­se wer­den in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams mit Krea­ti­vi­täts­me­tho­den, Soft­ware und Visua­li­sie­rung ent­wi­ckelt, dar­ge­stellt und kom­mu­ni­ziert. Bei der pas­sen­den Mar­ke­ting­stra­te­gie und Markt­po­si­tio­nie­rung unter­stüt­zen Krea­ti­va­gen­tu­ren mit Bran­ding-Know-how und maß­ge­schnei­der­ten Kam­pa­gnen.

Die kos­ten­freie Ver­an­stal­tung beginnt um 17 Uhr und bie­tet auch die Mög­lich­kei­ten zum Netz­wer­ken und Ken­nen­ler­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und die Mög­lich­keit zur Anmel­dung gibt es unter www.ihk-sbh.de/creativehugauf der Web­site der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg.