- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
17.6 C
Rottweil
Montag, 21. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Kundenkontaktlisten in Geschäften unterliegen Datenschutz

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg begrüßt es, dass zwischenzeitlich wieder ein Großteil der Geschäfte und Betriebe Kunden empfangen können. Dies schreibt die IHK in einer Pressemitteilung.

In weiteren Branchen stehen Öffnungen an. Die entsprechenden branchenspezifischen Corona-Verordnungen des Landes enthalten neben Hygiene- und Abstandsregeln insbesondere für die Gastronomie als allgemeine Schutzmaßnahme die Pflicht, Kontaktdaten der Kunden zu erheben.

„Wir wissen, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer einen wichtigen Beitrag leisten, das Infektionsgeschehen einzudämmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden zu schützen“, sagt IHK-Justiziar Wolf-Dieter Bauer. Mit der Erfassung der Kundenkontaktdaten soll die Nachverfolgung von Infektionsketten und Ausbrüchen von SARS-CoV-2 ermöglicht werden. Die nach den Verordnungen vorgeschriebene Erhebung der Daten ist dabei in Einklang mit den datenschutzrechtlichen Vorgaben vorzunehmen.

Grundsätzlich muss darauf geachtet werden, dass die Angaben der einzelnen Kunden vertraulich behandelt werden und anderen Kunden nicht offenbart werden. Dies kann etwa dadurch sichergestellt werden, dass für jeden Kunden ein separates Formular vorgehalten wird, das dieser selbst ausfüllt. Es ist auch möglich, statt einzelnen Formularen „Tageslisten“ zu führen. Dabei ist darauf zu achten, dass sich die Kundinnen und Kunden nicht selbst eintragen, da ausliegende Listen datenschutzrechtlich bedenklich sind. Auch auf das Abfotografieren von Personalausweisen sollte verzichtet werden, da sich darauf Daten befinden, die für eine ordnungsgemäße Auskunftserteilung an die Gesundheitsämter oder Ortspolizeibehörden nicht notwendig sind.

Abschließend weist Bauer darauf hin, dass die Daten vier Wochen nach Besuch des Kunden vollständig gelöscht werden müssen.

Weitere Informationen erteilt IHK-Rechtsreferent Stefan Villing, Telefon 07721 922-240, E-Mail: villing@vs.ihk.de.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote