ALBSTADT/SCHRAMBERG (pm) – Seit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 wird an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ein neues zukunftsweisendes Studienfach angeboten: Lasertechnik.

Laut Pressemitteilung stellen dafür "zwei bekannte und in ihren Branchen technologisch führende Firmen" – Kern Liebers in Schramberg und Trumpf mit Hauptsitz in Ditzingen – stellen hierzu ausgewiesene Experten als Referenten zur Verfügung, die in vier Blockvorlesungen die Theorie des Lasers und der Lasermaterialbearbeitung erläutern.

Der fünfte Block werde in Schramberg durchgeführt, heißt es weiter. Am Trumpf-Standort in Schramberg entwickelt und produziert der Laserspezialist Festkörperlaser und beschäftigt dort etwa 1000 Mitarbeiter. Die Kern-Liebers-Gruppe, ein führender Anwender der Lasermaterialbearbeitung bei der Herstellung von Federn und Stanzteilen hat in Schramberg seinen Stammsitz mit 1350 Mitarbeitern.

Von dieser Kooperation profitierten alle Beteiligten gleichermaßen: die Hochschule könne ein weiteres attraktives Fachgebiet anbieten. Die Firmen transferierten neuestes Wissen an die Studenten, die wiederum ihre Kontakte in die Industrie vertiefen und nicht zuletzt zwei potenzielle Arbeitgeber kennenlernen könnten.

Das Studienangebot sei bereits im ersten Jahr sehr gut angenommen worden. Für die Region könne "das als gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken zwischen Hochschule und Wirtschaft gewertet werden", schreiben die Unternehmen abschließend..

 

 

 

-->