Ab Januar eine Marquardt- Tochter. Foto: pm

RIETHEIM-WEILHEIM (pm)  -  Die Mar­quardt-Grup­pe, einer, laut eige­nen Anga­ben­de „der welt­weit füh­ren­den Her­stel­ler von elek­tro­me­cha­ni­schen und elek­tro­ni­schen Schalt­sys­te­men und Schal­tern”, über­nimmt mit Wir­kung zum 1. Janu­ar 2017 die Fir­ma Krist­ro­nics mit Sitz in Har­ris­lee bei Flens­burg.

Damit stärkt das Fami­li­en­un­ter­neh­men unter ande­rem sei­ne Markt­po­si­ti­on als Zulie­fe­rer im Bereich der Elek­tro­mo­bi­li­tät” heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung. Über die Höhe des Kauf­prei­ses wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart.

Die Über­nah­me von Krist­ro­nics ist eine wich­ti­ge stra­te­gi­sche Wei­chen­stel­lung für Mar­quardt: Wir erwei­tern unse­re Elek­tro­nik­kom­pe­tenz und unser Pro­dukt­pro­gramm und wer­den uns neue Ziel­grup­pen erschlie­ßen“, sagt Dr. Harald Mar­quardt, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Mar­quardt-Grup­pe, und ergänzt: „Ein beson­de­rer Fokus liegt für uns schon seit eini­gen Jah­ren auf dem zukunfts­träch­ti­gen Feld der E-Mobi­li­ty. Die inno­va­ti­ven Bau­grup­pen von Krist­ro­nics für Hybrid- und Elek­tro­fahr­zeu­ge ergän­zen unser bestehen­des Port­fo­lio sehr gut, wir wer­den in die­sem Markt  Akzen­te set­zen und zusätz­li­ches Wachs­tum gene­rie­ren.“

Krist­ro­nics beschäf­tigt rund 170 Mit­ar­bei­ter und ent­wi­ckelt und fer­tigt seit 1977 elek­tro­ni­sche und mecha­tro­ni­sche Bau­tei­le und Sys­te­me. Die Pro­duk­te – zum Bei­spiel Steu­er­ge­rä­te für die Fahr­zeug­elek­tro­nik, für die Navi­ga­ti­on oder Innen­rau­m­elek­tro­nik –  wer­den bei nam­haf­ten Kun­den der Auto­mo­bil­in­dus­trie ver­baut. Eben­so kom­men die Sys­te­me in der Auto­ma­ti­sie­rungs-, Ener­gie-, Infor­ma­ti­ons-  oder Umwelt­tech­nik zum Ein­satz.

Krist­ro­nics wird auch in Zukunft unter ihrem Namen fir­mie­ren und eigen­stän­dig am Markt agie­ren. Geschäfts­füh­rer ist seit dem Jahr 2005 Thor­mod Ohm.