- Anzeigen -

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

Hauskauf im Dorf: Alles auf Grün!

(Anzeige). Bauen & Wohnen im Juli 2020 - das Sonderthema auf NRWZ.de. Mit interessanten Berichten und unterstützt vom lokalen Handwerk. Themen diesmal:...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

(Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

Hauser feiert Wiedereröffnung der Tankstelle: „Tanke-schön-Aktion“ auf dem Berner Feld

(Anzeige). Rottweil. Hauser öffnet am Samstag, 25. Juli 2020, wieder seine Tankstelle mit einer „Tanke-schön-Aktion“. Die Tankstelle ist an 7 Tagen die...
- Anzeige -
16.2 C
Rottweil
Freitag, 7. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

    (Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

    Hauser feiert Wiedereröffnung der Tankstelle: „Tanke-schön-Aktion“ auf dem Berner Feld

    (Anzeige). Rottweil. Hauser öffnet am Samstag, 25. Juli 2020, wieder seine Tankstelle mit einer „Tanke-schön-Aktion“. Die Tankstelle ist an 7 Tagen die...

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

    Hauskauf im Dorf: Alles auf Grün!

    (Anzeige). Bauen & Wohnen im Juli 2020 - das Sonderthema auf NRWZ.de. Mit interessanten Berichten und unterstützt vom lokalen Handwerk. Themen diesmal:...
    - Anzeige -

    Metallarbeitgeber kritisieren überproportional starkes Wachstum der Sozialausgaben

    Dr. Schulz: „Steuermittel fehlen dann an anderer Stelle für wichtige Zukunftsinvestitionen in Forschung und Bildung“

    Villingen-Schwenningen – Im Vorfeld des 19. Villinger Rechtsgesprächs kritisierten die Metallarbeitgeber in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg das überproportional starke Wachstum der Sozialausgaben.

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    „Aufgrund der verfehlten Rentenpolitik der Großen Koalition wird der Bundeszuschuss für die gesetzliche Rentenversicherung im kommenden Jahr erstmals die 100-Milliarden-Euro-Grenze überschreiten“, erklärte der Vorsitzende der Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau des Arbeitgeberverbands Südwestmetall sowie Vorstandsvorsitzende der Aesculap AG, Dr. Joachim Schulz, am Montag in Villingen-Schwenningen: „Hier werden erhebliche Steuermittel aufgebacht, die dann an anderer Stelle für wichtige Zukunftsinvestitionen in Forschung, Bildung und den Ausbau der Verkehrs- und Digitalinfrastruktur fehlen.“

    Der Anteil sämtlicher Sozialausgaben am Bundeshaushalt belaufe sich 2020 dann schon auf 51,5 Prozent und solle bis 2023 sogar auf rund 53 Prozent steigen. „So kann es nicht weitergehen. Was wir jetzt wirklich brauchen, ist eine ehrliche Diskussion über die Zukunft der sozialen Sicherung in unserem Land“, sagte der Arbeitgebervertreter.

    Demografiebedingt würden die Sozialversicherungssysteme in den nächsten Jahren verstärkt unter Druck kommen. Deshalb müsse die Politik endlich zu tragfähigen Zukunftslösungen kommen – nicht nur über die verschiedenen Sozialversicherungszweige, sondern auch über Generationengrenzen hinweg.

    „Eine gute Rentenpolitik zeichnet sich eben nicht durch bloß willkürliche Leistungsausweitungen aus, wie sie derzeit von der Großen Koalition praktiziert werden. Erforderlich ist vielmehr eine gute Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, die bestehende Arbeitsplätze sichert und darüber hinaus neue Arbeitsplätze schafft – auch unter konjunkturell schwierigen Rahmenbedingungen“, betonte Schulz die Erwartungshaltung an die Politik.

    Denn nur dadurch werde das Verhältnis von Leistungserbringern zu Rentenempfängern auch für die Zukunft beibehalten. „Ausschließlich eine leistungsstarke Bildungspolitik und gezielte Zuwanderung kann den Fachkräftemangel kompensieren und das Rentensystem stabilisieren“, so Schulz.




     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    Share via
    Send this to a friend