mrs Electronic feiert 20-jähriges Bestehen

Vom Dienst­leis­ter zum pro­du­zie­ren­den Sys­tem­lie­fe­ran­ten

(Anzei­ge). In den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren hat sich MRS zu einem star­ken mit­tel­stän­di­schen Part­ner in der Auto­­mo­­ti­­ve- & Fahr­zeug­elek­tro­nik ent­wi­ckelt. Mit­ar­bei­ter­zah­len, Fir­men­flä­che und der Umsatz sind dabei kon­ti­nu­ier­lich gestie­gen. Das Wachs­tum hat aber nicht nur mit Glück zu tun. Es basiert auf einem guten Team und star­ken Pro­duk­ten.

Die MRS Elec­tro­nic GmbH & Co. KG ent­wi­ckelt und pro­du­ziert seit 1999 intel­li­gen­te Elek­tro­nik­pro­duk­te für die Fahr­zeug­indus­trie. Das brei­te Pro­dukt­port­fo­lio besteht aus: kom­pak­ten Steue­run­gen, Motor­steue­run­gen, Gate­ways, Relais sowie HMI-Sys­­­te­­men. Die Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen wer­den in den Bran­chen: Auto­mo­bil, Agrar­tech­nik, Nutz­fahr­zeu­ge, Bau­ma­schi­nen, Son­der­fahr­zeu­ge und in der Auto­ma­ti­sie­rung ange­bo­ten.

Meilensteine der Firmengeschichte

1971 wur­de das Unter­neh­men Die­ter Barth Di­gi­tal­elek­tro­nik gegrün­det. 6 Jah­re spä­ter folg­te die Umfir­mie­rung in MRS Elec­tro­nic. 1990 kam es dann zur Über­nah­me durch Endress+Hauser. Mit viel Mut und Ehr­geiz ent­schie­den sich Gün­ther Dör­ge­loh, Bru­no Merz und Rai­ner Zeiss nur 9 Jah­re spä­ter für ein Mana­ge­­ment-Buy-out. Sie kauf­ten das Unter­neh­men aus der Endress+Hauser Con­duc­ta her­aus und kehr­ten zum ursprüng­li­chen Fir­men­na­men zurück. Die Geburts­stun­de von MRS Elec­tro­nic wie wir sie heu­te ken­nen.

Ein starkes Team

Das Risi­ko dahin­ter war groß. Das Ver­trau­en in die damals 20 Mit­ar­bei­ter war grö­ßer. Und der Mut wur­de belohnt. „Wir haben in der Ver­gan­gen­heit vie­les rich­tig gemacht, ansons­ten wären wir in die­ser „rela­tiv kur­zen Zeit“ nicht da wo wir heu­te ste­hen.“, sagt Bru­no Merz, Geschäfts­lei­tung Ver­wal­tung. Der gro­ße Erfolg ist nur mit kom­pe­ten­ten und moti­vier­ten Mit­ar­bei­tern mög­lich. „Unse­re Mit­ar­bei­ter sind das wich­tigs­te Kapi­tal der Fir­ma.“, sagt Gün­ther Dör­ge­loh, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter. Die Fir­ma zählt Stand heu­te über 200 Mit­ar­bei­ter.

Das Erfolgsrezept

Was MRS aus­zeich­net ist der Arbeits­stil. „Wir gehen immer offen und fair mit Kun­den, Lie­fe­ran­ten und Mit­ar­bei­tern um. Das unter­schei­det uns viel­leicht von ande­ren Unter­neh­men.“, so Bru­no Merz. Der Kun­de pro­fi­tiert bei MRS von einem kla­ren Mehr­wert – alles aus einer Hand. Durch das stän­di­ge Wachs­tum konn­ten die Mit­ar­bei­ter viel Wis­sen aneig­nen. So gibt es für die meis­ten The­men Spe­zia­lis­ten, damit man sich noch mehr auf die Kun­den­an­for­de­run­gen kon­zen­trie­ren kann. MRS inves­tiert zudem viel in die Zukunft.

Weltweites Netzwerk aus Partnern

Inzwi­schen hat sich MRS ein welt­wei­tes Netz­werk aus inter­na­tio­na­len Part­nern auf­ge­baut. Zum Haupt­stand­ort in Rott­weil sind Schwes­ter­un­ter­neh­men in den USA, Kroa­ti­en und der Ukrai­ne dazu­ge­kom­men. Mit einer Han­dels­ver­tre­tung in Frank­reich und 8 welt­wei­ten Ver­triebs­part­nern wer­den Kun­den aus aller Welt begeis­tert.

Jubiläumsjahr – Ausblicke 2019

Das Jubi­lä­ums­jahr 2019 bringt viel Neu­es mit sich. Mit der auf der Mes­se „bau­ma“ vor­ge­stell­ten neu­en Pro­dukt­ge­nera­ti­on ist man für die Zukunft gewapp­net. Im August / Sep­tem­ber folgt dann der Bezug des Neu­baus mit etwa 3500 Qua­drat­me­tern am Haupt­stand­ort Rott­weil. Mit dem drei­stö­cki­gen Kom­plex wird die bis­he­ri­ge Fir­men­flä­che ver­dop­pelt.

Voller Zuversicht in die Zukunft

Elek­tro­nik ist ein Wachs­tums­markt – zukunfts­träch­tig und viel­ver­spre­chend. Daher blickt MRS selbst­be­wusst in die Zukunft: „Vie­le Ide­en und Visio­nen sind schon im Hau­se und in den Köp­fen der Mit­ar­bei­ter. In den nächs­ten 20 Jah­ren wer­den wir uns noch brei­ter und viel Inter­na­tio­na­ler auf­stel­len.“, sagt Gün­ther Dör­ge­loh.

MRS Jubiläums-Sommerfest

Im Rah­men des 20-jäh­­ri­gen Bestehens von MRS fand am 19. Juli ein gro­ßes Som­mer­fest statt. Mit Mit­ar­bei­tern und Fami­li­en / Freun­den sowie Geschäfts­part­nern kamen über 470 Per­so­nen zum Fei­ern auf dem MRS-Gelän­­de zusam­men. Neben Fir­men­füh­run­gen, Food-Trucks und Kin­der­pro­gramm gab es eine gro­ße Fahr­zeug­aus­stel­lung mit Fahr­zeu­gen aus ver­schie­de­nen Berei­chen, in denen MRS-Pro­­­duk­­te ver­baut sind. Die Band Maria & die Tschän­tel­män sorg­te am Abend für aus­ge­las­se­ne Stim­mung.

 

 

Ganz aktuell

Waldkrippe bei Schiltach lockt weg von der Glotze

SCHILTACH – Am Anfang stand ein Wunsch: „Ich woll­te, dass die Leu­te an Weih­nach­ten nicht nur vor der Glot­ze sit­zen, son­dern raus…

Startschuss für die Förderung von Kleinprojekten im Mittleren Schwarzwald

Auf sei­ner Sit­zung am 10. Dezem­ber hat der Vor­stand des Ver­eins Regio­nal­ent­wick­lung Mitt­le­rer Schwarz­wald die Wei­chen für ein neu­es För­der­pro­gramm in der…

Stefan Guhl und Dr. Thorsten Hinz neu im Vorstand

SCHRAMBERG/HEILIGENBRONN – Eine Tri­as steht in der nächs­ten Zeit an der Spit­ze der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn. Eines der größ­ten Sozi­al­un­ter­neh­men in…

24.000 Euro für gute Zwecke

Groß­zü­gig gespen­det hat die Beleg­schaft des Minen­tausch-Ein­satz­boots „Rott­weil“. Ins­ge­samt 24.000 Euro spen­de­te sie aus dem Erlös des Mari­ne­punsch-Ver­kaufs auf dem Weih­nachts­markt.

Deißlingen: Auto überschlagen – Unfallverursacher flüchtig

Am Don­ners­tag­mit­tag ist es auf der B 27 zwi­schen Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen und Rott­weil zu einem Unfall gekom­men, bei dem ein Fahr­zeug auf dem…