0.7 C
Rottweil
Donnerstag, 27. Februar 2020

Neue IHK Präsidentin: Birgit Hakenjos-Boyd

Überwältigende Mehrheit für Unternehmerin aus Villingen-Schwenningen / Achim Scheerer aus Aichhalden und Bettina Schuler-Kargoll aus Deißlingen im Präsidium

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg hat in seiner Konstituierenden Sitzung am 11. April  Birgit Hakenjos-Boyd mit überwältigender Mehrheit zur neuen Präsidentin gewählt. Das berichtet die IHK in einer Presemitteilung.

Sie löst Dieter Teufel ab, der nach 20 Jahren in diesem Amt nicht mehr für die Vollversammlung und als Präsident kandidiert hatte. Nach mehr als 150 Jahren ist damit erstmals eine Frau an der Spitze der Kammer.

Birgit Hakenjos-Boyd ist Geschäftsführerin  der Firma Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos in Villingen-Schwenningen. Als Vizepräsidenten wurden in das Präsidium ebenfalls mit überwältigender Mehrheit gewählt aus dem Landkreis Tuttlingen Thomas Butsch, Geschäftsführer von HEBUmedical in  Tuttlingen und Dr. Harald Marquardt, Geschäftsführer von Marquardt in Rietheim-Weilheim. Den Landkreis Rottweil vertreten Achim Scheerer, Geschäftsführer von Scheerer Logistik in Aichhalden und Bettina Schuler-Kargoll, Geschäftsführerin von Schuler Rohstoff aus Deißlingen. Für den Schwarzwald-Baar-Kreis im IHK-Präsidium sind Dr. Hans-Rüdiger Schewe, Präsident der Fürstlich Fürstenbergische Gesamtverwaltung imn Donaueschingen und Dr. Steffen Würth, Geschäftsführender Gesellschafter von Straub-Verpackungen in Bräunlingen.

Von der Pike auf gelernt

Birgit Hakenjos-Boyd wurde 1965 in Villingen-Schwenningen geboren, sie ist verheiratet und hat einen 19-jährigen Sohn. Nach der Fachhochschulreife machte Birgit Hakenjos-Boyd eine Ausbildung zur Feinwerkmechanikerin an der Staatlichen Feintechnikschule, danach folgte eine Ausbildung zur Industriekauffrau. 1996 erhielt sie ein Stipendium für Senior Management Training in Tokyo/Japan. Sie ist seit 1985 im elterlichen Unternehmen Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos in Villingen-Schwenningen beschäftigt. Dort durchlief sie die Stationen Produktion, Arbeitsvorbereitung und Verwaltung. 2002 übernahm sie die Geschäftsführung von Hakos Präzisionswerkzeuge.

Info:
Das Unternehmen wurde 1910 durch Andreas Hakenjos gegründet. Hakos fertigt Einzelteile im µ- Bereich, Spritzgießwerkzeug-Komponenten, Normalien und Sondergewindewerkzeuge. Das Unternehmen beschäftigt 65 Mitarbeiter inklusive zehn Auszubildende. Im Jahr 2017 setzte Hakos 6,8 Millionen Euro um, der Exportanteil liegt bei zwei Prozent.

 

 

Mehr auf NRWZ.de