REGION (pm) – Der Bei­rat der Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg hat in sei­ner letz­ten Sit­zung bei der Fir­ma Knob­lauch in Immen­din­gen drei neue Mit­glie­der in sei­nen Rei­hen begrüßt, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Joa­chim Hengst­ler, Geschäfts­füh­rer der Fir­ma phg Peter Hengst­le­rin Deiß­lin­gen, Cle­mens Knob­lauch, Geschäfts­füh­rer der Fir­ma Knob­lauch in Immen­din­gen und Rudolf Kast­ner, Vor­stands­vor­sit­zen­der der EGT in Tri­berg wer­den künf­tig im Kreis der Bei­rä­te der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft bera­tend zur Sei­te ste­hen und auch eige­ne Pro­jek­te initi­ie­ren. Dem bis­he­ri­gen Vor­sit­zen­den des Bei­rats, Cle­mens Maue­rer zeig­ten die Mit­glie­der ihr Ver­trau­en und bestä­tig­ten ihn in der Wahl in sei­nem Amt.

Wir freu­en uns, drei neue Mit­glie­der bei uns im Bei­rat auf­neh­men zu kön­nen“, begrüß­te der wie­der­ge­wähl­te Bei­rats­vor­sit­zen­de Cle­mens Mau­rer die neu­en Bei­rä­te. „Wir wol­len die Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft auch wei­ter­hin bera­ten, beglei­ten und neue Impul­se geben.“

Ich bedan­ke mich für Ihr Ver­trau­en“, rich­te­te Cle­mens Knob­lauch in sei­ner Begrü­ßung sein Wort an die Mit­glie­der.  Seit 2005 ist er im Fami­li­en­be­trieb in Immen­din­gen tätig, das sich auf Land – und Kom­mu­nal­tech­nik sowie den Ver­trieb von Mer­ce­des Benz Uni­mog spe­zia­li­siert hat.

Auch Rudolf Kast­ner, Vor­stands­vor­sit­zen­der der EGT in Tri­berg bedank­te sich für die Auf­nah­me in den Bei­rat: „Ich freue mich dar­auf, hier mit­wir­ken zu kön­nen.“ Seit über 20 Jah­ren lei­tet er die Geschi­cke des Unter­neh­mens EGT und ist ehren­amt­lich in ver­schie­de­nen Ver­bän­den tätig. Er freue sich auf ein offe­nes und kon­struk­ti­ves Dis­kus­si­ons­fo­rum.

Drit­ter im Bun­de ist Joa­chim Hengst­ler, der einer der drei Gesell­schaf­ter der 1974 gegrün­de­ten phg Peter Hengst­ler GmbH in Deiß­lin­gen ist. Das Unter­neh­men ist mit rund 200 Mit­ar­bei­tern auf die Berei­che Daten­tech­nik und Ver­bin­dungs­tech­nik spe­zia­li­siert.

Der bis­he­ri­ge und wie­der­ge­wähl­te Vor­sit­zen­de des Bei­rats Cle­mens Mau­rer freu­te sich über sei­ne Wie­der­wahl. Er sei damals zunächst über­ra­schend in das Amt des Stell­ver­tre­ters gewählt wor­den, die Auf­ga­be habe ihm jedoch schnell viel Freu­de berei­tet. „Wir haben gro­ße Chan­cen hier in der Gewin­ner­re­gi­on. Die Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ist ein gutes Instru­ment, The­men nach vor­ne zu brin­gen und hat in der Ver­gan­gen­heit schon vie­les bewegt und erreicht“, erklär­te Mau­rer. Er wol­le auch wei­ter­hin die Arbeit im Sin­ne des Bei­rats fort­set­zen.