Schramberg (pm) – „Wir leben Technik“ – seit gut drei Wochen gilt das Motto der Kern-Liebers-Firmengruppe nun auch für die 50 jungen Menschen, die im September ihre Ausbildung oder ihr DH-Studium vor Ort in Schramberg begannen. Dies teilt Kern-Liebers in einer Pressemitteilung mit.

Am 4. September 2018 wurden die Neuankömmlinge im Rahmen einer Vorstellungsrunde offiziell begrüßt. Sie beginnen ihre berufliche Laufbahn direkt bei Kern-Liebers (45), bei den Tochtergesellschaften Carl Haas (3) und Bohnert (2).

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Gesamtausbildungsleiter Andreas Bitzer, der alle Teilnehmer begrüßte und die Neuankömmlinge in der Kern-Liebers-Familie herzlich willkommen hieß. Im Anschluss begrüßte Dr. Udo Schnell, Vorsitzender der Geschäftsführung und Geschäftsführer Hannes Steim zusammen mit Personalleiter Martin Hofferberth, dem Ausbilderteam und den Betriebsräten die neuen Auszubildenden und DH-Studenten. In einer kurzen Präsentation informierte Dr. Schnell das interessierte junge Publikum über das Unternehmen Kern-Liebers.

Einen Tag später, vom 5. bis 7. September, ging es für die Neuankömmlinge direkt los zum ersten Meilenstein der Kern-Liebers-Ausbildung: zum Industriepädagogischen Seminar in Weil der Stadt bei Stuttgart.

Neben den 50 Auszubildenden aus Schramberg nahmen außerdem die insgesamt 13 Auszubildenden der Kern-Liebers-Tochtergesellschaften Kurt Meder GmbH, Villingen-Schwenningen (5), Saxonia Umformtechnik GmbH, Göppingen (4), sowie der Schweizer GmbH & Co. KG, Reutlingen (4) teil.

Teambuilding und Kennenlernen im Vordergrund

Die dreitägige Veranstaltung zielt vor allem auf die Stärkung der Teamfähigkeit, sowie auf ein gegenseitiges Kennenlernen der Auszubildenden der verschiedenen Tochtergesellschaften ab.

In diesem Jahr wurde die Gruppe durch H. Flaig, H. Geidel (beide Kern-Liebers) und H. Gomez (Saxonia GmbH) betreut. Auf dem Programm standen verschiedene Trainings und Diskussionsrunden, bei denen die Berufsanfänger ihre Erwartungen austauschen und ihre Teamfähigkeiten stärken konnten.

Nicht fehlen durfte selbstverständlich eine gewisse Portion Spaß und Action. In Gruppen aufgeteilt und mit Karte und Kompass „bewaffnet“ mussten die Teilnehmer zum Beispiel in einem Orientierungslauf an verschiedenen Stationen knifflige Teamaufgaben lösen.

Beim gemeinsamen Grillfest konnten die jungen Auszubildenden und Studenten den Kern-Liebers-Personalleiter Martin Hofferberth, Gesamtausbildungsleiter Andreas Bitzer, die kaufmännische Ausbilderin Julia Baumeister, den Betriebsrat Stefan Steinbrückner und zwei der Jugendvertreter Markus Zahn und Philipp Hoch näher kennenlernen.

Vielfältige Einstiegsmöglichkeiten ins Berufsleben

Insgesamt 16 verschiedene Ausbildungs- und Studiengänge stehen Schulabgängern bei Kern-Liebers offen, sei es auf dem Weg einer technischen Ausbildung (6), einer kaufmännischen Ausbildung (3) oder eines dualen Studiums an der DHBW (7).

Die hohe Qualität der Ausbildung ist über Firmengrenzen hinaus bekannt und wird jedes Jahr durch Bestnoten der Kern-Liebers-Absolventen in den Abschlussprüfungen bestätigt.

Kern-Liebers bietet auch Geflüchteten regelmäßig die Chance, erste Schritte ins Berufsleben zu unternehmen. Derzeit absolvieren drei junge Geflüchtete ihre Ausbildung am Standort Schramberg.