„Pflege geht auch Junge etwas an“:

Karolin Hertfelder leitet Pflegekasse bei der AOK

Karolin Hertfelder ist laut AOK-Pressemitteilung: „die jüngste Führungskraft der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg“. Die 26-Jährige hat nun die Leitung der Pflegekasse der AOK in der Region übernommen. Damit ist sie für die Beratung und die Versorgung von rund 13.600 Pflegebedürftigen in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen sowie Leistungsausgaben in Höhe von rund 140 Millionen Euro jährlich verantwortlich.

Nach dem Abitur am Villinger Gymnasium am Hoptbühl ist sie als Auszubildende bei der AOK eingestiegen und hat sich anschließend zur AOK-Betriebswirtin weitergebildet. Seit 2015 ist sie im CompetenceCenter Pflege der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg tätig, dessen Leitung sie nun übernommen hat.

Mit ihrem 32-köpfigen Team berät sie Betroffene und Angehörige zu allen Fragen der Pflegeversicherung. Dazu gehören etwa die Unterstützung beim Pflegeantrag, Beratung von Alternativen, wenn die häusliche Pflege kurzfristig nicht sichergestellt ist, oder Hilfen für pflegende Angehörige.

Ihr junges Alter sei kein Widerspruch zu ihrer beruflichen Tätigkeit, so die Villingerin. „Im Gegenteil. Pflege geht auch junge Menschen etwas an. Denn zwei Drittel der Pflegebedürftigen in der Region werden von der Familie betreut, zum Beispiel von Kindern oder Enkeln.“ Zudem solle man sich schon frühzeitig Gedanken zur eigenen Absicherung im Pflegefall machen, so die passionierte Theaterspielerin, die auch schon beim Villinger Sommertheater mitgewirkt hat.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de