Unter den ausgezeichneten Produkten auch zwei dreiste Kopien von Armaturen der Marken AXOR .... .

SCHILTACH (pm) – Der vom Desi­gner Pro­fes­sor Rido Bus­se ins Leben geru­fe­ne Nega­tiv-Preis „Pla­gia­ri­us“ wur­de am 10. Febru­ar auf der Frank­fur­ter Kon­sum­gü­ter­mes­se „Ambi­en­te“ im Rah­men einer inter­na­tio­na­len Pres­se­kon­fe­renz zum 41. Mal ver­lie­hen. Über die Preis­ver­lei­hung berich­tet die Pres­se­ab­tei­lung von hans­gro­he in Schiltach,denn wie­der hat die Jury Fäl­schen von pro­duk­ten die­ses Unter­neh­mens „aus­ge­zeich­net”.

…und hans­gro­he: die in Zusam­men­ar­beit mit Phil­ip­pe Starck gestal­te­te Brun­nen-Arma­tur AXOR Starck V (oben links das Ori­gi­nal und rechts die Fäl­schung) und die hans­gro­he Metris Clas­sic von Phoe­nix Design. Copy­right: Akti­on Pla­gia­ri­us e.V.

Aus ins­ge­samt 27 Ein­rei­chun­gen ver­gab die Jury drei Haupt­prei­se und sie­ben gleich­ran­gi­ge Aus­zeich­nun­gen. Unter den aus­ge­zeich­ne­ten Pro­duk­ten auch zwei dreis­te Kopi­en von Arma­tu­ren der Mar­ken AXOR und hans­gro­he: die in Zusam­men­ar­beit mit Phil­ip­pe Starck gestal­te­te Brun­nen-Arma­tur AXOR Starck V und die hans­gro­he Metris Clas­sic von Phoe­nix Design. Die ‚Lau­da­tio‘ auf die Preis­trä­ger hielt Staats­mi­nis­ter Boris Rhein, Hes­si­sches Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst. Die Pla­gia­ri­us-Preis­trä­ger 2017 wer­den nach der „Ambi­en­te“ im Muse­um Pla­gia­ri­us in Solin­gen präsentiert.

„Es sind immer die im Markt beson­ders erfolg­rei­chen Mar­ken und Pro­duk­te wie in die­sem Fall der AXOR Arma­tu­ren-Brun­nen ‚AXOR Starck V‘ oder der hans­gro­he Wasch­tischmi­scher ‚Metris Clas­sic‘, die nach­ge­ahmt und kopiert wer­den“, betont Car­men Vet­ter, Lei­te­rin Schutz­rech­te bei der Hans­gro­he SE. „Umso wich­ti­ger ist uns, dass wir wei­ter gegen Pro­dukt­pi­ra­te­rie kämp­fen. Dass die­ser Preis die Bedeu­tung von Schutz­rech­ten auch im ‚Reich der Mit­te‘ und damit unse­re Posi­ti­on stärkt, hat hof­fent­lich Signal­wir­kung. Hans­gro­he wird in jedem Fall wei­ter kon­se­quent gegen den Ide­en­klau vor­ge­hen und dabei auch juris­ti­sche Mit­tel ein­set­zen – in Euro­pa genau­so wie in Chi­na und im Rest der Welt“, so Vet­ter weiter.

Auf fünf bis zehn Pro­zent des Gesamt­um­sat­zes schätzt der glo­bal täti­ge Arma­tu­ren-, Brau­sen-, und Dusch­sys­tem­her­stel­ler aus dem Schwarz­wald den Scha­den, der ihm jähr­lich durch Pla­gia­te ent­steht. „Über­tra­gen bedeu­tet dies, der Ide­en­klau scha­det der Wirt­schaft und kos­tet Arbeits­plät­ze“, so Car­men Vetter.

Für den End­ver­brau­cher sind das Ori­gi­nal von AXOR und die Nach­ah­mung aus Chi­na auf den ers­ten Blick kaum von­ein­an­der zu unter­schei­den. „Unser Ori­gi­nal­pro­dukt“, erklärt Car­men Vet­ter, „bie­tet aller­dings wesent­lich mehr Funk­tio­nen und damit für den Kon­su­men­ten einen weit­aus grö­ße­ren Nut­zen als die Kopie.“

Bei­spiels­wei­se kann der Anwen­der sowohl die emo­tio­na­le Sei­te des Was­sers – mit Vor­tex – als auch die ruhi­ge Sei­te des Was­sers – ohne Vor­tex – erle­ben und selbst ein­stel­len. Kom­fort bie­tet auch der beweg­li­che, offe­ne und abnehm­ba­re Aus­lauf: Er kann leicht instal­liert und bei Bedarf ein­fach in der Spül­ma­schi­ne gerei­nigt werden.

Das Ori­gi­nal der hans­gro­he Arma­tur Metris Clas­sic ver­fügt über einen Durch­fluss­be­gren­zer, der den Was­ser­ver­brauch auf rund fünf Liter pro Minu­te redu­ziert, die Anti-Kalk-Funk­ti­on Quick­Clean und eine inte­grier­te Heiß­was­ser­be­gren­zung. „Damit hat der Ver­brau­cher ein­deu­tig das Nach­se­hen, wenn er sich für die Kopie ent­schei­det“, so die Lei­te­rin der Schutz­rech­te Abtei­lung. Das kon­se­quen­te Vor­ge­hen der Hans­gro­he SE gegen Pro­dukt­pi­ra­ten dient daher letzt­end­lich auch dem Schutz der Kunden.

1977 – 2017: 40 Jah­re Nega­tiv-Preis „Pla­gia­ri­us“ gegen dreis­ten Ideenklau

Seit 1977 ver­gibt die Akti­on Pla­gia­ri­us den gefürch­te­ten Schmäh-Preis an Her­stel­ler und Händ­ler beson­ders dreis­ter Pla­gia­te und Fäl­schun­gen. Ziel des Ver­eins ist es, die unfai­ren und teils kri­mi­nel­len Geschäfts­prak­ti­ken von Pro­dukt- und Mar­ken­pi­ra­ten aus aller Welt ins öffent­li­che Bewusst­sein zu rücken, um Indus­trie, Poli­tik und auch Ver­brau­cher für die Pro­ble­ma­tik zu sen­si­bi­li­sie­ren. Tro­phäe ist ein schwar­zer Zwerg mit gol­de­ner Nase – als Sym­bol für die exor­bi­tan­ten Gewin­ne, die die Nach­ah­mer sprich­wört­lich auf Kos­ten krea­ti­ver Desi­gner und inno­va­ti­ver Her­stel­ler erwirtschaften.