Platz für 500 Arbeitsbühnen

Schwenk baut auf dem Lienberg

722
Beim Spatenstich: (von links): Manfred Jungbeck, Wirtschaftsförderer Stadt Schramberg, Marcel Trogisch, Stv. Geschäftsbereichsleiter Energie/Umwelt, Claus Schwenk, Heinz Schwenk, Stefan Schwenk, Thomas Herzog, OB Stadt Schramberg, Daniel Günthner, Architekt, Florian Seckinger, Bauleiter und Oliver Stumpp, Bauunternehmer. Foto: Schwenk

SCHRAMBERG  (him) –  Die Fir­ma Schwenk Arbeits­büh­nen sie­delt auf den Lien­berg um. Kurz vor dem 30ten Geburts­tag des Unter­neh­mens fand jetzt der ers­te Spa­ten­stich für einen Neu­bau im Indus­trie­ge­biet Lien­berg statt. Bis zu 500 Arbeits­büh­nen sol­len hier eine neue Hei­mat fin­den.

 Da das Fami­li­en­un­ter­neh­men stark regio­nal ver­wur­zelt sei, sie die Stand­ort­ent­schei­dung „pro Schram­berg“  rela­tiv leicht gefal­len, so das Unter­neh­men in einer Pres­se­mit­tei­lung. Gemein­sam mit Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog und  Wirt­schafts­för­de­rer Man­fred Jung­beck, dem  Archi­tekt und Ver­tre­tern der Bau­fir­men sowie der Indus­trie und Han­dels­kam­mer eröff­ne­ten die Geschäfts­füh­rer Claus und Ste­fan Schwenk mit Seni­or-Chef Heinz Schwenk sym­bo­lisch die Bau­ar­bei­ten.

Arbeits­büh­nen sei­en in Hand­werk und Indus­trie, eben­so wie bei den viel­fäl­ti­gen kom­mu­na­len wie pri­va­ten Anfor­de­run­gen nicht mehr weg­zu­den­ken, schreibt die Fir­ma. Im Gewer­be­ge­biet Lien­berg ent­ste­he „ ein inno­va­ti­ves, funk­tio­na­les wie effi­zi­en­tes Arbeits­um­feld für etwa 35 Mit­ar­bei­ter.“  

Zunächst errich­tet die Bau­fir­ma den Büro­te­il mit Schu­lungs­räu­men, danach kommt die Indus­trie-und Lager­hal­le im Stahl­bau­ver­fah­ren. Claus und Ste­fan Schwenk  möch­ten im Dezem­ber vom bis­he­ri­gen Stand­ort in der Max-Planck-Stra­ße in den Neu­bau umzie­hen. Die bei­den Nie­der­las­sun­gen des Sul­ge­ner-Unter­neh­mens in Bad Dür­rheim und Balingen blei­ben nach dem Neu­bau unver­än­dert bestehen und wer­den wei­ter aus­ge­baut.

Diesen Beitrag teilen …