Intensiv-Training mit Praxisbezug: Alle Teilnehmer der Sicherheits-Schulung absolvierten die Weiterbildung mit Bravour und sind für den Berufsalltag noch besser qualifiziert. Foto:pm

Ganz im Zei­chen von Sicher­heit stand die Mit­ar­bei­ter­schu­lung am Haupt­sitz der Schee­rer Logis­tik in Aich­hal­den, berich­tet das Unter­neh­men in einer Pre­se­mit­tei­lung.

An der Ver­an­stal­tung unter der Lei­tung von Patrick Küb­ler, Fach­be­reichs­lei­ter für Trans­port- und Maschi­nen­lo­gis­tik, nah­men ins­ge­samt 48 Teil­neh­mer aus den Berei­chen Lager­lo­gis­tik, Maschi­nen­hand­ling und Inhouse-Ser­vice­lo­gis­tik sowie Berufs­kraft­fah­rer und Dis­po­nen­ten teil. „Wir legen gro­ßen Wert auf höchs­te Sicher­heit, kon­ti­nu­ier­li­che Qua­li­fi­zie­rung und nach­hal­ti­ges Han­deln“, sagt Patrick Küb­ler. Neben der Theo­rie konn­te er den Semi­nar­teil­neh­mern wert­vol­le Pra­xis­tipps für den Berufs­all­tag auf den Weg geben.

Die Unter­richts­ein­hei­ten kon­zen­trier­ten sich auf ver­schie­de­ne Kern­the­men: Beim Modul „Ladungs­si­che­rung mit Anwen­der­un­ter­wei­sung“ in den Berei­chen Lager­lo­gis­tik, Maschi­nen­hand­ling und Schwer­last­ver­keh­re simu­lier­ten die Trai­ner die unter­schied­lichs­ten Sze­na­ri­en in klei­nen Teams.

Die Tech­nik­un­ter­wei­sung ver­tief­te die Teil­neh­mer-Kennt­nis­se in punc­to Hand­ha­bung und Anwen­dung von Schwer­las­te­quip­ment – pri­mär ver­brei­ter­ba­re beplan­te Schwer­last­tief­la­der – um höchs­te Betriebs­si­cher­heit im Stra­ßen­ver­kehr zu gewähr­leis­ten.

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Schwer­punkt der Schu­lung lag auf der Imple­men­tie­rung eines neu­en Tele­ma­tik­sys­tems. Neben der klas­si­schen Fahr­zeu­g­or­tung, der Abfahrts­kon­trol­le und Doku­men­ten­ver­wal­tung steht hier zusätz­lich die Öko­lo­gie und Öko­no­mie des Fahr­zeug­ein­sat­zes im Vor­der­grund. Dabei kommt es nicht nur auf den Fah­rer, son­dern auch auf die Fahr­zeug­kon­fi­gu­ra­ti­on an – aus die­sem Grund sind im Schee­rer Fuhr­park Fahr­zeu­ge der Klas­si­fi­zie­rung Euro 5 und Euro 6 im Ein­satz.

Beim Modul „Cor­po­ra­te Iden­ti­ty“ rich­te­te Semi­nar­lei­ter Patrick Küb­ler das Augen­merk der Teil­neh­mer auf das gesam­te Erschei­nungs­bild der Schee­rer Logis­tik – in der Fach­spra­che als Cor­po­ra­te Iden­ti­ty bezeich­net. Küb­ler ver­deut­lich­te den hohen Stel­len­wert einer auf dem Schee­rer Wer­te­sys­tem basie­ren­den Außen­dar­stel­lung des Unter­neh­mens und gab ins­be­son­de­re auch den neu­en Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen wich­ti­ge Hand­lungs­an­wei­sun­gen für den posi­ti­ven Umgang mit Kun­den und Lie­fe­ran­ten an die Hand.

Die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung weck­te durch­ge­hend bei allen Teil­neh­mern höchs­tes Inter­es­se, sodass bereits am 2. Juni eine anknüp­fen­de Fach­ver­an­stal­tung statt­fin­den wird.