-1.7 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Wirt­schaft Regio­na­le Kon­takt­stel­le Frau und Beruf bei Jubi­lä­ums­fei­er geehrt

Regionale Kontaktstelle Frau und Beruf bei Jubiläumsfeier geehrt

-



Ver­tre­te­rin­nen der Kon­takt­stel­le Frau und Beruf Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg sind in Stutt­gart beim lan­des­wei­ten Jubi­lä­um der Kon­takt­stel­len für ihr Enga­ge­ment für die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frau­en in den Land­krei­sen Schwar­z­­wald-Baar, Rott­weil und Tutt­lin­gen geehrt wor­den. Dar­über heißt es wei­ter in einer Pres­se­mit­tei­lung:


Das Lan­des­pro­gramm Kon­takt­stel­len Frau und Beruf ist vor 25 Jah­ren, 1994, vom Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit und Woh­nungs­bau Baden-Wür­t­­te­m­berg initi­iert wor­den. Die Kon­takt­stel­len bie­ten ein nied­rig­schwel­li­ges und kos­ten­frei­es Bera­tungs­an­ge­bot für Frau­en an,
die beruf­lich wie­der ein­stei­gen oder sich wei­ter­ent­wi­ckeln wol­len.

Staats­se­kre­tä­rin Kat­rin Schütz dank­te den Lei­te­rin­nen, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Trä­gern der ins­ge­samt 12 Kon­takt­stel­len in Baden-Wür­t­­te­m­berg bei den Jubi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten in Stutt­gart. „Die Kon­takt­stel­len leis­ten mit ihrer lang­jäh­ri­gen Arbeit einen maß­geb­li­chen und
nach­hal­ti­gen Bei­trag für die beruf­li­che Chan­cen­gleich­heit und die Erschlie­ßung des Fach­kräf­te­po­ten­zi­als von Frau­en. Das Lan­des­pro­gramm ist eine fünf­und­zwan­zig­jäh­ri­ge Erfolgs­ge­schich­te“, so die Staats­se­kre­tä­rin.

Das Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit und Woh­nungs­bau hat seit 1994 knapp 27 Mil­lio­nen Euro in das erfolg­rei­che Pro­jekt inves­tiert und das Pro­gramm über die Jah­re immer wei­ter aus­ge­baut. Auch die regio­na­len Trä­ger leis­ten einen gro­ßen finan­zi­el­len Bei­trag für das Pro­gramm.

Die Kon­takt­stel­le Frau und Beruf Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg gehört zu den jün­ge­ren Kon­takt­stel­len im Land und besteht seit 2016. Gemein­sa­me­Trä­ger der Kon­takt­stel­le sind die Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg und die
Hand­werks­kam­mer Kon­stanz (HWK). Die Kon­takt­stel­le ist in den Räu­men der IHK in Vil­­lin­gen-Schwen­­nin­­gen ange­sie­delt.

„Wir freu­en uns, im Rah­men des Pro­gramms Kon­takt­stel­len Frau und Beruf einen Bei­trag zur Erschlie­ßung des weib­li­chen Fach­kräf­te­po­ten­ti­als in unse­rer Regi­on zu leis­ten,“ sagt Mar­ti­na Furt­wäng­ler, Geschäfts­be­reichs­lei­te­rin Bil­dung und Qua­li­fi­zie­rung bei der IHK Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg. „In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren konn­ten wir unser regio­na­les Ange­bot kon­ti­nu­ier­lich aus­bau­en und bie­ten neben Ein­zel­be­ra­tun­gen in der gesam­ten Regi­on auch zahl­rei­che Work­shops und Vor­trä­ge für Frau­en und Unter­neh­men an“, sagt Miri­am Kam­me­rer, Lei­te­rin der Kon­takt­stel­le Frau und Beruf Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg.

Gemein­sam mit Gott­hard Rei­ner, Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer Kon­stanz und Mari­na Berg­mann, eben­falls Lei­te­rin der Kon­takt­stel­le Frau und Beruf, waren Mar­ti­na Furt­wäng­ler und Miri­am Kam­me­rer in Stutt­gart. Zahl­rei­che Ver­tre­ter aus Poli­tik und Wirt­schaft nah­men eben­falls an der Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tung teil.




 

- Adver­tis­ment -