Rottweiler trend factory wird Unternehmen des Monats

Erfreut über die Auszeichnung zum Unternehmen des Monats: Ralf Broß, Oberbürgermeister Stadt Rottweil, Thomas Wenger und Mike Wutta, Geschäftsführer der Trend Factory, Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der regionalen Wirtschaftsförderung, und IHK-Präsident Dieter Teufel (von links). Foto: Wirtschaftsförderung SBH

„Blei­ben Sie so dyna­misch, wie Sie sind, und herz­li­chen Glück­wunsch!“ Die­se Wün­sche gab Doro­thee Eisenlohr, Geschäfts­füh­re­rin der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, den Geschäfts­füh­rern der trend fac­to­ry mar­ke­ting und ver­an­stal­tungs GmbH, Tho­mas Wen­ger und Mike Wut­ta, mit auf den Weg. Über die Ver­lei­hung berich­tet die Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft in einer Pres­se­mit­tei­lung wei­ter:

Die Rott­wei­ler Agen­tur, die nam­haf­te Groß­kun­den mit Live Mar­ke­ting, indi­vi­du­el­len Mes­se­kon­zep­ten, Design und Medi­en, Stra­te­gie, Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on unter­stützt, und deren Events bun­des­weit gefragt sind, hat von der regio­na­len Wirt­schafts­för­de­rung die Aus­zeich­nung zum Unter­neh­men des Monats Febru­ar erhal­ten.

In ihrer Lau­da­tio ging Doro­thee Eisenlohr dar­auf ein, dass sich die trend fac­to­ry mit ihrem Kraft­werk 2016 im Wett­be­werb um den Natio­na­len Loca­ti­on Award gegen 342 Mit­be­wer­ber, dar­un­ter der Nür­burg­ring und das Hei­del­ber­ger Schloss, durch­ge­setzt habe. Seit­her kön­ne die Regi­on stolz dar­auf sein, mit dem ehe­mals abriss­be­droh­ten Gebäu­de im Rott­wei­ler Neckar­tal die „Bes­te Event­lo­ca­ti­on mit Erleb­nis­cha­rak­ter in Deutsch­land“ zu beher­ber­gen.

Die Kun­den­lis­te der trend fac­to­ry, so Eisenlohr, lese sich beein­dru­ckend, und die Leis­tun­gen der Agen­tur sei­en immer wie­der mit Prei­sen aus­ge­zeich­net wor­den: 2017 zum Bei­spiel mit dem „Ger­man Brand Award“ und dem „Best of Busi­ness-to-Busi­ness” Award (letz­te­rer gemein­sam mit der Agen­tur ZWEI14 aus Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen). Da der Preis „Unter­neh­men des Monats“ unter allen rund 44.000 Unter­neh­men in der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ver­ge­ben wer­de, sei auch die­ser „kei­ne klei­ne Geschich­te“ und von den „Tren­dies“ abso­lut ver­dient.

Rott­weils Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß hielt mit sei­nem Stolz auf das Unter­neh­men nicht hin­ter dem Berg: Eigent­lich soll­te die Trend Fac­to­ry zum Unter­neh­men des Jah­res gekürt wer­den, wenn man sehe, was sie alles bie­te, erklär­te er mit Augen­zwin­kern. Broß hob die „enge Ver­bin­dung und zahl­rei­chen Anknüp­fungs­punk­te“ mit der Trend Fac­to­ry her­vor. Die Zwei­fel, die er anfangs gehegt habe, ob Wut­ta und Wen­ger das maro­de Kraft­werk ent­wi­ckeln kön­nen wür­den, sei­en lan­ge aus­ge­räumt. „Was Sie dar­aus gemacht haben, ist ein­zig­ar­tig. Wir hof­fen, es geht so wei­ter.“

Ähn­lich sah das Die­ter Teu­fel. Der IHK-Prä­si­dent lob­te neben der außer­ge­wöhn­li­chen Krea­ti­vi­tät und dem unter­neh­me­ri­schen Mut der trend fac­to­ry ihre Rol­le als „tol­ler Arbeit­ge­ber“. In den gut zwan­zig Jah­ren ihres Bestehens haben Wut­ta und Wen­ger bereits 48 jun­ge Men­schen aus­ge­bil­det.

 Die bei­den Geschäfts­füh­rer erwar­ben das 1917 für den Pul­ver­fa­bri­kan­ten Duss­mann im Rott­wei­ler Neckar­tal erstell­te Kraft­werk im Jahr 1996 und ent­wi­ckel­ten es als Event­lo­ca­ti­on und Sitz ihrer Event­agen­tur. Mit rund 45 Mit­ar­bei­tern stel­len sie in Rott­weil, in Deutsch­land und inter­na­tio­nal jähr­lich rund 180 Events auf die Bei­ne und erzie­len einen Jah­res­um­satz von inzwi­schen beacht­li­chen 15 Mil­lio­nen Euro.

Info: Die Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg kürt ein­mal monat­lich unter den gut 44.000 Unter­neh­men in den drei Land­krei­sen ein Unter­neh­men des Monats. Ein beson­de­res Augen­merk liegt dabei auf inno­va­ti­ven, fri­schen und zukunfts­ori­en­tier­ten Geschäfts­ide­en und -kon­zep­ten sowie deren Umset­zung.