Die Auszubildenden bei Schneider planen den JAMS-Messestand. Foto: pm

Seit 2008 prä­sen­tiert sich Schnei­der auf der Berufs­in­for­ma­ti­ons­mes­se „Jams“
(job and more) die in der Grund-und Werk­re­al­schu­le Schram­berg-Sul­gen
statt­fin­det. Die aktu­ell 19 Aus­zu­bil­den­den bei Schnei­der pla­nen den Mes­se­stand
in eigen­ver­ant­wort­li­cher, so Mar­ti­na Schnei­der in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Am 27. und 28. April wird der Stand zum elf­ten Mal auf­ge­baut. Die Mes­se gibt Jugend­li­chen im bewer­bungs­rei­fen Alter die Mög­lich­keit in ver­schie­de­ne Aus­bil­dungs­be­ru­fe
Ein­blick zu bekom­men.

Die Schnei­der-Azu­bis aus ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen (der­zeit fünf Kaufmänner/
‑frau­en, vier DHBW-Stu­den­ten (m/w) und zehn gewerb­li­che Aus­zu­bil­den­de) wer­den zur Mes­se­pla­nung in ver­schie­de­ne Arbeits­grup­pen ein­ge­teilt. Als Auf­ga­ben ste­hen Stand­pla­nung inklu­si­ve Aus­ge­stal­tung von Pos­tern und Fly­ern, Pla­nung eines
Gewinn­spiels, Bereit­stel­lung und Instal­la­ti­on der Tech­nik und Stand­dienst inklu­si­ve Auf- und Abbau auf dem Pro­gramm. Unter­stützt wer­den sie dabei von ihren Aus­bil­dern Susan­ne Eier­mann (kauf­män­nisch) und Die­ter Leh­mann (gewerb­lich). Die Aus­zu­bil­den­den zei­gen mit der Mes­se­ab­wick­lung, dass sie Pro­jek­te selb­stän­dig pla­nen, lei­ten und durch­füh­ren kön­nen.

Ein eigens kre­ierter Tisch­ki­cker soll wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Auf­merk­sam­keit der Mes­se­be­su­cher wecken. Der Tisch­ki­cker wur­de von den Schnei­der-Azu­bis selbst gefer­tigt und im Cor­po­ra­te Design der Fir­ma gestal­tet.

Die Spie­ler auf den Stan­gen wur­den durch Schnei­der-Text­mar­ker ersetzt und auf
der Tri­bü­ne sit­zen Schnei­der-Kugel­schrei­ber als Zuschau­er. Neben der Mes­se­de­ko­ra­ti­on, die unter ande­rem aus den eigens her­ge­stell­ten Spritz­werk­zeu­gen von Schnei­der besteht, wer­den zur Ver­an­schau­li­chung Schreib­spit­zen aus unter­schied­li­chen Mate­ria­li­en in ver­schie­de­nen Bear­bei­tungs­zu­stän­den unter dem Mikro­skop gezeigt. So kann den Besu­chern die erfor­der­te Prä­zi­si­on und der damit ver­bun­de­ne Auf­wand bei der Fer­ti­gung von Schreib­ge­rä­ten näher­ge­bracht und even­tu­ell das Inter­es­se an einer Aus­bil­dung bei Schnei­der geweckt wer­den.

Des­wei­te­ren wird es am Schnei­der-Stand ein Gewinn­spiel geben. Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me ist das voll­stän­di­ge Aus­fül­len eines Kreuz­wort­rät­sels, das Fra­gen über die Fir­ma Schnei­der und die ange­bo­te­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fe ent­hält.

Gewin­ner kön­nen sich an bei­den Tagen auf einen 30- Euro-Gut­schein für den Schnei­der-Online-Shop freu­en und sich ganz bequem ihren Gewinn nach Hau­se lie­fern las­sen.