SCHRAMBERG (pm/him) – In der  Jubi­lar­fei­er von „Kern-Lie­bers“ am Frei­tag­abend, zu der das Unter­neh­men etwa 400 akti­ve und ehe­ma­li­ge Jubi­la­re in die Mühl­bach­hal­le nach Maria­zell ein­ge­la­den hat­te, berich­te­te der Vor­sit­zen­de der Geschäfts­füh­rung Dr. Udo Schnell über das Geschäfts­jahr und die aktu­el­le Lage der Unter­neh­mens-Grup­pe. Er bedank­te sich laut Pres­se­mit­tei­lung „für die lang­jäh­ri­gen Ver­diens­te der Mit­ar­bei­ter beim wei­te­ren Aus­bau der her­vor­ra­gen­den Markt­po­si­ti­on des Unter­neh­mens.“

Wei­ter heißt es in der Mit­tei­lung:

Das Ende Juni abge­lau­fe­ne Geschäfts­jahr 2015/16 ver­lief für die Unter­neh­mens­grup­pe zufrie­den­stel­lend. Mit einem welt­wei­ten Wachs­tum von  plus fünf Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr erziel­te die Grup­pe einen Umsatz von 661 Mil­lio­nen Euro. Die gestie­ge­ne Nach­fra­ge nach den Pro­duk­ten des Kon­zerns konn­te nur auf­grund des hohen Enga­ge­ments aller Mit­ar­bei­ter an allen Stand­or­ten gemeis­tert wer­den. Ins­be­son­de­re die Regio­nen Nord­ame­ri­ka und Euro­pa haben die­ses Wachs­tum getra­gen.

Dr. Udo Schnell. Archiv-Foto: him
Dr. Udo Schnell. Archiv-Foto: him

Das lau­fen­de Geschäfts­jahr 2016/17 hat­te einen guten Start. Der Umsatz in den ers­ten fünf Mona­ten von Juli bis ein­schließ­lich Novem­ber lag mit 290 Mil­lio­nen Euro  acht  Pro­zent über dem Vor­jahr und ent­sprach damit den Erwar­tun­gen, die die Geschäfts­füh­rung mit die­sem Geschäfts­jahr ver­bun­den hat­te. Im Gegen­satz zum letz­ten Geschäfts­jahr zeigt sich in Chi­na aktu­ell eine sehr erfreu­li­che Ent­wick­lung. Dort lag der Umsatz in Sum­me aller „Kern-Lie­bers“  Gesell­schaf­ten um 31 Pro­zent über dem Vor­jahr.

Vorsichtig optimistisch”

Mit der Gesamt­be­wer­tung für das Geschäfts­jahr sind wir zwar noch vor­sich­tig, den­ken aber, dass wir die 700-Mil­lio­nen-Euro-Umsatz-Mar­ke über­stei­gen wer­den“, so Udo Schnell. Die in allen Regio­nen nach wie vor star­ke Auto­mo­bil­kon­junk­tur stützt die­se Annah­me, auch wenn zu erwar­ten ist, dass sich die der­zeit durch staat­li­che PKW-Stüt­zungs­pro­gram­me boo­men­de Auto­kon­junk­tur in Chi­na zu Beginn des Jah­res 2017 abschwä­chen wird.

Die „Kern-Lie­bers“  Fir­men­grup­pe setzt wei­ter­hin auf Wachs­tum – ins­be­son­de­re auf den inter­na­tio­na­len Märk­ten. Um dafür die Vor­aus­set­zun­gen zu schaf­fen inves­tier­te die „Kern-Lie­bers“  Grup­pe im Geschäfts­jahr 2015/16 ins­ge­samt 53 Mil­lio­nen  Euro in Maschi­nen und Anla­gen, Grund­stü­cke und Gebäu­de.

Mit Wirk­sam­keit zum 1. Sep­tem­ber 2016 erwarb die Grup­pe mit 70 Pro­zent  die Mehr­heit an PSM Pro­tech. Mit 220 Mit­ar­bei­tern ist PSM Pro­tech an sei­nen bei­den Stand­or­ten in Berch­tes­ga­den und Ungarn auf die Pro­duk­ti­on von Kunst­stoff­ver­bund­tei­le spe­zia­li­siert. Im Zusam­men­spiel mit Carl Haas ent­stand damit ein noch bes­ser auf­ge­stell­ter Mit­be­wer­ber in die­sem Seg­ment, das gera­de in Zei­ten der Elek­tri­fi­zie­rung und Digi­ta­li­sie­rung im Fahr­zeug­bau an Bedeu­tung gewin­nen wird.

Welt­weit beschäf­tigt die „Kern-Lie­bers“  Grup­pe Ende Novem­ber 2016 mit ins­ge­samt rd. 7300 Mit­ar­bei­tern etwa 600 Mit­ar­bei­ter mehr als noch im Vor­jahr. In Deutsch­land sind der­zeit etwa 3400 Mit­ar­bei­ter für „Kern-Lie­bers“  tätig. Die Zahl der im Stamm­werk auf dem Sul­gen Beschäf­tig­ten liegt der­zeit bei 1.400 Mit­ar­bei­tern. „Wir haben wie­der Per­so­nal neu ein­ge­stellt”, so Schnell zur NRWZ

Ausbildung wichtig

Um den zukünf­ti­gen Bedarf an Fach­kräf­ten im Stamm­werk in Schram­berg abzu­si­chern, bil­det  „Kern-Lie­bers“  der­zeit ins­ge­samt 129 jun­ge Men­schen aus, davon 99 im gewerb­li­chen und 32 im kauf­män­ni­schen Bereich. Unter den 125 Aus­zu­bil­den­den befin­den sich 31 Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge unse­rer Mit­ar­bei­ter. Im Sep­tem­ber hat die Geschäfts­lei­tung 45 jun­ge Men­schen begrüßt, die bei „Kern-Lie­bers“  ihre Aus­bil­dung begon­nen haben.

Die­se jun­gen Leu­te haben eine gute Wahl getrof­fen: der dies­jäh­ri­ge Abschluss­jahr­gang ver­zeich­ne­te den bes­ten Noten­durch­schnitt seit Beginn der Aus­bil­dung bei „Kern-Lie­bers“. Mit ins­ge­samt 36 ver­lie­he­nen Prei­sen und Belo­bi­gun­gen ist die „Kern-Lie­bers“  Aus­bil­dung laut Sta­tis­tik eine der bes­ten in Deutsch­land. Der Aus­bil­dungs­lei­ter von „Kern-Lie­bers“  , Andre­as Bit­zer, zeig­te den „Kern-Lie­bers“  Stand für die Aus­bil­dungs­mes­sen im neu­en Look und demons­trier­te mit Hil­fe eines über­di­men­sio­na­len Tablets die moder­nen tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten, um das Inter­es­se der Schü­ler an einer Aus­bil­dung bei „Kern-Lie­bers“  zu wecken.

Vor der eigent­li­chen Ehrung der Jubi­la­re wur­de auf die Fir­men­er­eig­nis­se der Jah­re 1976 und 1991 ein­ge­gan­gen. Anschlie­ßend wur­den ins­ge­samt  zehn Jubi­la­re geehrt: sechs Jubi­la­re mit einer Dienst­zeit von 40 Jah­ren und vier Jubi­la­re mit einer Dienst­zeit von 25 Jah­ren. Die Geschäfts­füh­rung dank­te den Jubi­la­ren auch im Namen der Gesell­schaf­ter für die lang­jäh­ri­ge Loya­li­tät und Ver­bun­den­heit zum Unter­neh­men.

Der Betriebs­rats­vor­sit­zen­de Fred Zehn­der gra­tu­lier­te im Namen der Arbeits­kol­le­gen und sprach namens der Jubi­la­re den Dank aus.

Ehrungen

Geehrt wurden für 40-jährige Betriebszugehörigkeit:  Branka Busljeta (nicht anwesend), Ludwig Ganter, Heiderose Gfrerer,  Gerhard Hangst, Frau Brigitte Staiger,  Manfred Storz.

Für 25 Jah­re Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit aus­ge­zeich­net wur­den: Ursu­la Eck­mül­ler, Ulri­ke Men­ge­la, Sibyl­le Mül­ler, Liza Zov­ko.