Maren Schweizer entlassen +++ aktualisiert

Sulgener Leiterplattenhersteller trennt sich von Chefin ohne Angabe von Gründen / Unternehmenssprecherin antwortet

Klagt gegen ihren früheren Arbeitgeber: Dr. Maren Schweizer. Foto: pm

Mit unge­wöhn­lich dür­ren Wor­ten hat die Schwei­zer Elec­tro­nic AG die Abbe­ru­fung der Vor­stands­vor­sit­zen­den Dr. Maren Schwei­zer bekannt gege­ben. Auch eine knap­pe Woche nach dem Raus­schmiss gibt es nach außen kei­ne Klar­heit über die Grün­de.

In einer ad-hoc Mit­tei­lung für die Aktio­nä­re teil­te das Unter­neh­men fol­gen­des mit: „Der Auf­sichts­rat hat in sei­ner heu­ti­gen Sit­zung (am 1. Febru­ar, die Red.) die Bestel­lung von Frau Dr. Maren Schwei­zer zum Vor­stands­mit­glied und die Ernen­nung zur Vor­stands­vor­sit­zen­den der Schwei­zer Elec­tro­nic AG mit sofor­ti­ger Wir­kung wider­ru­fen. Die von Frau Dr. Maren Schwei­zer bis­her ver­ant­wor­te­ten Berei­che Ope­ra­ti­ons, Sales & Mar­ke­ting, Glo­bal Sup­ply Chain und Divi­si­on Sys­tems wer­den bis auf Wei­te­res von den Vor­stands­mit­glie­dern Nico­las-Fabi­an Schwei­zer und Marc Bunz gelei­tet.“

Auf eine tele­fo­ni­sche Anfra­ge der NRWZ erklär­te die Spre­che­rin des Sul­ge­ner Lei­ter­plat­ten­her­stel­lers, sie wer­de die Mel­dung wei­ter nicht kom­men­tie­ren. Wir könn­ten aber schrift­lich Fra­gen ein­rei­chen. Die Ant­wor­ten ste­hen unten.

Fristlose Kündigung?

Höchst unge­wöhn­lich fin­det der für Schwei­zer zustän­di­ge IG-Metall­se­kre­tär Ste­fan Kirsch­baum die Mit­tei­lung: „Das ist eine frist­lo­se Kün­di­gung, sonst for­mu­lie­re ich das anders.“  Ihn wun­dert, dass kei­ner­lei Dan­ke­schön und kei­ner­lei guten Wün­sche geäu­ßert wur­den, wie das beim Abgang von Maren Schwei­zers Cou­sin Bernd Schwei­zer im Mai 2015 der Fall war. Damals ließ der Auf­sichts­rat ver­lau­ten: „Wir dan­ken Herrn Bernd Schwei­zer für sei­ne geleis­te­te Arbeit und wün­schen Ihm für sei­nen wei­te­ren beruf­li­chen Weg alles Gute und viel Erfolg.“

Kirsch­baum weiß selbst nichts über die Hin­ter­grün­de für den Raus­schmiss. Es sei im Unter­neh­men vor der außer­or­dent­li­chen Auf­sichts­rats­sit­zung spe­ku­liert wor­den, dass es um die Vor­stands­vor­sit­zen­de gehe. Aber was nun kon­kret zu die­ser Ent­schei­dung geführt habe, wis­se er nicht.

Auf der Home­page von Schwei­zer ist Dr. Maren Schwei­zer nicht mehr als Vor­stand erwähnt, auch Bil­der von ihr sind dort nicht mehr abzu­ru­fen. Unklar ist, wer nun Vor­stands­vor­sit­zen­der ist.

Dr Schwei­zer selbst hat ihr Xing-Pro­fil eben­falls bereits ange­passt.

Maren Schwei­zer war im ver­gan­ge­nen Jahr vom April bis Ende Novem­ber krank. Sie wur­de zunächst von ihrem Bru­der Nico­las und spä­ter von Marc Bunz ver­tre­ten.

Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der bei Schwei­zer  ist der Inte­rims­ma­na­ger Micha­el Kow­al­ski aus Radolf­zell. Sein Stell­ver­tre­ter Chris­toph Schwei­zer, der Vater von Maren und Nico­las, der das Unter­neh­men bis 2002 gelei­tet hat­te.

Seit län­ge­rer Zeit befin­det sich ein Teil des Betriebs­rats und die IG Metall  in einem Dau­er­streit mit der Geschäfts­lei­tung bei Schwei­zer wegen der feh­len­den Tarif­bin­dung. Das Unter­neh­men war vor vie­len Jah­ren aus dem Arbeit­ge­ber­ver­band aus­ge­tre­ten. Es zahlt ande­re Löh­ne als in der übri­gen Metall­in­dus­trie.

Unternehmenssprecherin antwortet schriftlich.

Die von der NRWZ vor­ge­leg­ten Fra­gen hat die Spe­che­rin von Schwei­zer, Chris­ti­na Bla­ke, am Nach­mit­tag beant­wor­tet: Wir geben Fra­gen und ihre Ant­wor­ten im Wort­laut wider.

Hat die län­ge­re Erkran­kung von Dr. Schwei­zer im ver­gan­ge­nen Jahr eine Rol­le gespielt?

Das hat damit nichts zu tun.

Von wem ging der Antrag aus, Dr. Maren Schwei­zer abzu­be­ru­fen? Erfolg­te die Abstim­mung ein­stim­mig?   Wenn nein, wer ent­hielt sich, stimm­te dage­gen?

Die Ent­schei­dung, Frau Dr. Schwei­zer abzu­be­ru­fen, ist eine Ent­schei­dung des Auf­sichts­rats­gre­mi­ums. Auf­sichts­rats-Inter­na sind ver­trau­lich und wer­den nicht ver­öf­fent­licht.

Wie lau­tet die Begrün­dung für die Wider­ru­fung der Bestel­lung mit sofor­ti­ger Wir­kung?

Zu den Grün­den gibt es kei­ne Infor­ma­ti­on.

War Dr. Maren Schwei­zer bei der Sit­zung anwe­send oder wur­de sie ange­hört?

Dr. Maren Schwei­zer war anwe­send.

Ist geplant, die Stel­le neu zu beset­zen?

Die von Frau Dr. Schwei­zer bis­her ver­ant­wor­te­ten Berei­che wer­den bis auf Wei­te­res von den Vor­stands­mit­glie­dern Nico­las Schwei­zer und Marc Bunz gelei­tet. Wei­te­re Ent­schei­dun­gen oblie­gen dem Auf­sichts­rat.

Wie wird Dr. Schwei­zer dem Unter­neh­men ver­bun­den blei­ben? Aus­schließ­lich über ihren Fir­men­an­teil? Ist ein Auf­rü­cken in den Auf­sichts­rat geplant?

Mit ihrer Abbe­ru­fung als Vor­stands­vor­sit­zen­de hat Frau Schwei­zer das Unter­neh­men zum 1. Febru­ar ver­las­sen. Sie hält Antei­le am Unter­neh­men, über ein Auf­rü­cken in den Auf­sichts­rat ist nichts bekannt.

Wel­che Abfin­dung wur­de ver­ein­bart? Marc/Maren Schwei­zers Ver­trag wur­de im Jahr 2013 bis 2018 ver­län­gert?

Alle Details zum Aus­schei­den von Frau Dr. Schwei­zer sind Auf­sichts­rats-Inter­na und ver­trau­lich.

Wes­halb fin­det ich in Ihrer ad hoc Mit­tei­lung kei­ner­lei Dan­kes­for­mel, wie sie etwa beim Aus­schei­den von Bernd Schwei­zer („Wir dan­ken Herrn Bernd Schwei­zer für sei­ne geleis­te­te Arbeit und wün­schen Ihm für sei­nen wei­te­ren beruf­li­chen Weg alles Gute und viel Erfolg.“)  zu fin­den war.

Die Ad-hoc Mit­tei­lung zum Aus­schei­den von Frau Schwei­zer ent­spricht den kapi­tal­markt-recht­li­chen Anfor­de­run­gen zum Aus­schei­den einer CEO. Beim Aus­schei­den von Bernd Schwei­zer wur­de eine Pres­se­mit­tei­lung ver­sandt, da eine Ad-hoc Mit­tei­lung zum Aus­schei­den eines Vor­stands­mit­glieds nicht erfor­der­lich war.

Trifft es zu, dass es sich um eine außer­or­dent­li­che Auf­sichts­rats­sit­zung gehan­delt hat, auf der die Cau­sa Maren Schwei­zer behan­delt wur­de?

Ja.