Schweizer Electronic Gebäude auf dem Sulgen. Foto: him

Die Schwei­zer Grup­pe erziel­te nach vor­läu­fi­gen Zah­len im ers­ten Halb­jahr 2018 ein EBITDA (Ergeb­nis vor Zin­sen, Steu­ern und Abschrei­bun­gen) von 6,6 Mil­lio­nen Euro (2017: 3,6 Mio. Euro). Das teilt der Sul­ge­ner Lei­er­plat­ten­her­stel­ler in einer Ad-hoc-Mit­tei­lung an die Aktio­nä­re mit. Wei­ter  heißt es:

Die EBITDA Quo­te ver­bes­ser­te sich auf 10,3 Pro­zent (2017: 5,8 Pro­zent). Das Kon­zern­er­geb­nis ver­bes­ser­te sich auf 1,9 Mil­lio­nen Euro nach einem Ver­lust von 1,1 Mil­lio­nen Euro im Vor­jahr.

Der Umsatz belief sich im ers­ten Halb­jahr auf 63,9 Mil­lio­nen Euro (2017: 61,9 Mil­lio­nen Euro). Ins­be­son­de­re das zwei­te Quar­tal war mit einem Plus von 8,8 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jah­res­quar­tal sehr stark. Wir erwar­ten wei­te­re Zuwäch­se im zwei­ten Halb­jahr, so dass der Jah­res­um­satz bei knapp unter 130 Mil­lio­nen Euro rea­lis­tisch ist.

Auf Basis des guten ers­ten Halb­jah­res, kom­bi­niert mit den pro­gnos­ti­zier­ten Belas­tun­gen durch den Auf­bau des Wer­kes in Chi­na, wird nun ein EBITDA von 11 bis 12 Mil­lio­nen Euro für das Jahr 2018 (bis­he­ri­ge Erwar­tung: 10 Mil­lio­nen Euro) erwar­tet. Schwei­zer erwar­tet eine EBITDA Quo­te zwi­schen sie­ben und neun Pro­zent, wobei eher das obe­re Ende der Span­ne erziel­bar scheint.

Banken finanzieren Werk in China

Das Pro­jekt zum Auf­bau einer Hoch­tech­no­lo­gie-Pro­duk­ti­ons­stät­te von Schwei­zer in Jintan/China befin­det sich in der Umset­zung. Nach der Unter­zeich­nung der Inves­ti­ti­ons-ver­ein­ba­rung wur­den bereits die wich­tigs­ten Geneh­mi­gun­gen erlangt. Die Finan­zie­rung der Bau­pha­sen eins und zwei mit einer Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät von 2400 Qua­drat­me­tern pro Arbeits­tag ist bereits sicher­ge­stellt.

Dies ent­spricht der dop­pel­ten Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät des Werks in Schram­berg. Zur Finan­zie­rung wur­den zwei Ban­ken­kon­sor­ti­en in Deutsch­land und Chi­na gebil­det, die Kre­dit­li­ni­en von 120 Mil­lio­nen US-Dol­lar zur Ver­fü­gung stel­len. Der Beginn des Hoch­baus erfolgt im August.

Die end­gül­ti­gen Zah­len für das ers­te Halb­jahr 2018 wer­den am 10. August 2018 bekannt gege­ben.