Statt 65 Cent vor einem Jahr soll es für 2017 nur noch 30 Cent Divi­den­de je Aktie geben, teilt der Sul­ge­ner Lei­ter­plat­ten­her­stel­ler sei­nen Aktio­nä­ren in einer ad-hoc-Mel­dung mit. Zur Begrün­dung heißt es:

Ange­sichts der umfang­rei­chen Inves­ti­tio­nen in das neue Tech­no­lo­gie­werk in Chi­na wur­de heu­te im Rah­men einer Finanz­aus­schuss­sit­zung beschlos­sen, vor­be­halt­lich der Zustim­mung des Auf­sichts­rats, der Haupt­ver­samm­lung am 29. Juni 2018 eine Divi­den­de von 0,30 Euro (Vor­jahr: 0,65 Euro) je Aktie vor­zu­schla­gen.

Mit dem Divi­den­den­vor­schlag möch­te das Unter­neh­men sei­ne Aktio­nä­re trotz der anste­hen­den Wachs­tums­in­ves­ti­tio­nen am Erfolg des ver­gan­ge­nen Geschäfts­jah­res betei­li­gen. In Zukunft wird sich Schwei­zer ver­stärkt zum Wachs­tums­ti­tel ent­wi­ckeln, um die her­aus­ra­gen­den Poten­zia­le, die sich aus den Wachs­tums­märk­ten E‑Mobilität und auto­no­mes Fah­ren erge­ben, kon­se­quent zu erschlie­ßen. Das Manage­ment erwar­tet mit­tel­fris­tig durch die­se stra­te­gi­sche Neu­aus­rich­tung eine über­pro­por­tio­na­le Stei­ge­rung des Unter­neh­mens­wer­tes.”