5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Wirt­schaft Schwer­punkt Pra­xis: Besuch der Dura­vit-Pro­duk­ti­on

Schwerpunkt Praxis: Besuch der Duravit-Produktion

Azu­bis der gesam­ten Fir­men­grup­pe Mau­rer beim jähr­li­chen Kön­ner­treff

-

42 jun­ge Men­schen absol­vie­ren der­zeit eine Aus­bil­dung in einem der zehn Toch­ter­un­ter­neh­men der Fir­men­grup­pe Mau­rer. Zum jähr­li­chen Azu­­­bi-Kön­­ner­­treff waren fast alle nach Horn­berg zum Fir­men­sitz der Fir­ma Dura­vit gekom­men. Dar­über berich­tet das Unter­neh­men in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Aus dem süd­deut­schen Raum waren die Aus­zu­bil­den­den der Fir­men­grup­pe Mau­rer ange­reist. So dien­te das Tref­fen auch dem gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen, die Jugend­li­chen wer­den in den Mau­­rer-Toch­­ter­­fir­­men in Schram­berg, Horb, Vil­­lin­gen-Schwen­­nin­­gen, Tunin­gen, Tutt­lin­gen, Bad Dür­rheim, Men­gen, Karls­ru­he, Titi­­see-Neu­­stadt und Dres­den aus­ge­bil­det. Ange­hen­de Anla­gen­me­cha­ni­ker, Klemp­ner, Tech­ni­sche Sys­tem­pla­ner, Büro­kauf­leu­te und BA-Stu­­den­­ten kamen bei die­ser Ver­an­stal­tung zusam­men. „Mit dem Azu­­­bi-Kön­­ner­­treff wol­len wir jun­gen Men­schen von Beginn an ihre guten Per­spek­ti­ven in unse­rem Unter­neh­men auf­zei­gen“, erklärt Geschäfts­füh­rer Cle­mens Mau­rer.

Werksbesuch bei der Firma Duravit

Schwer­punk­the­ma die­ses neun­ten Azu­­­bi-Kön­­ner­­treffs war der Besuch bei einem lang­jäh­ri­gen Lie­fe­ran­ten­part­ner und einer der gro­ßen Mar­ken der Sani­tär­bran­che – der in Horn­berg ansäs­si­gen Dura­vit.

Dass sich Theo­rie und Pra­xis in der Fir­men­grup­pe Mau­rer ergän­zen, wur­de an die­sem Tag deut­lich. Nach­dem die Kera­mik­pro­duk­ti­on in der Theo­rie an ver­schie­de­nen Anschau­ungs­mo­del­len erklärt wur­den ging es wei­ter zum Rund­gang durch die Kera­mik­pro­duk­ti­on in der Pra­xis.

WC und Wasch­tisch – mit größ­ter Selbst­ver­ständ­lich­keit nut­zen wir die­se Pro­duk­te Tag für Tag. Die Azu­bis durf­ten bei der Her­stel­lung über die Schul­ter schau­en und erle­ben, wie vie­le Hand­grif­fe und Arbeits­schrit­te not­wen­dig sind um aus einer zäh­flüs­si­gen Mas­se ein funk­ti­ons­fä­hi­ges und form­schö­nes WC bezie­hungs­wei­se einen Wasch­tisch her­zu­stel­len. In den Trai­nings­räu­men wur­de auch auf die Mon­ta­ge ein­ge­gan­gen.

Im Anschluss konn­te das Dura­vit Design Cen­ter besich­tigt wer­den. Dort erlebt man auf fünf Stock­wer­ken alles rund um’s The­ma „Leben im Bad“. Live und in Far­be gab es ver­schie­de­ne Pro­duk­te und Neu­ig­kei­ten zu ent­de­cken. Vom Aus­­­sichts-WC, wel­ches in der Gebäu­de­fas­sa­de steht, konn­te die Aus­sicht in den Schwarz­wald genos­sen wer­den.

Begeis­te­rung für ihren Beruf ist ein wich­ti­ges Kri­te­ri­um für die Mau­­rer-Lehr­­lin­ge. „Wir wol­len jun­gen Men­schen eine fach­lich sowie mensch­lich wert­vol­le Aus­bil­dung bie­ten – damit sie nach der Aus­bil­dung gern bei uns blei­ben und die nächs­ten Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten in unse­rem Unter­neh­men ange­hen“, betont Geschäfts­füh­rer Mau­rer. „Eine Über­nah­me nach der erfolg­rei­chen Lehr­zeit ist ein ele­men­ta­rer Bau­stein des Aus­bil­dungs­kon­zep­tes bei Mau­rer.”

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bit­te geben Sie Ihren Kom­men­tar ein!
Bit­te geben Sie hier Ihren Namen ein

- Adver­tis­ment -