Bietet eine kostenlose Erstberatung für Existenzgründer an: Lena Schmiedeknecht von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Foto: pm

SCHRAMBERG  (him) – Am Diens­tag, 26. Sep­tem­ber von 16 bis 19 Uhr lädt die IHK zur Exis­tenz­grün­der­be­ra­tung. Im Schram­ber­ger Rat­haus, klei­ner Sit­zungs­saal im ers­ten Ober­ge­schoss kön­nen sich Exis­tenz­grün­der infor­mie­ren, so die städ­ti­sche Wirt­schafts­för­de­rung in einer Pressemitteilung.

Sie wol­len ein Unter­neh­men grün­den? Ihre eige­nen Ide­en ver­wirk­li­chen und Chan­cen ergrei­fen? Eigen­ver­ant­wort­lich han­deln, Risi­ken tra­gen, Ent­schei­dun­gen sel­ber tref­fen und auch dazu ste­hen? Unter­neh­mer sein bedeu­tet, die Din­ge selbst anpa­cken, Kräf­te ein­set­zen, Ener­gi­en ent­wi­ckeln und eige­nen Maß­stä­be setzen.

Für immer mehr Men­schen stellt die Selbst­stän­dig­keit eine Alter­na­ti­ve zur abhän­gi­gen Beschäf­ti­gung dar. Der Schritt in die Selbst­stän­dig­keit setzt jedoch viel­fäl­ti­ge Über­le­gun­gen und Ent­schei­dun­gen vor­aus und ver­pflich­tet poten­ti­el­le Exis­tenz­grün­de­rin­nen und -grün­der bereits im Vor­feld zu unter­neh­me­ri­schem Handeln.

Eine durch­dach­te Pla­nung mit fun­dier­ter Markt­re­cher­che und die Fest­le­gung von Zie­len hel­fen beim erfolg­rei­chen Durch­star­ten. Die Erstel­lung eines schlüs­si­gen Geschäfts- oder Busi­ness­plans ist dabei eine der wich­tigs­ten Auf­ga­ben bei der Vor­be­rei­tung zur Selbstständigkeit.

Unab­hän­gig davon, ob es sich um Fra­gen der Markt­ana­ly­se, der Kun­den­kon­tak­te, der Unter­neh­mens­form oder Finan­zie­rung ein­schließ­lich Risi­ko­ab­gren­zung han­delt, bie­tet Lena Schmie­de­knecht, Exper­tin zum The­ma Exis­tenz­grün­dung und Unter­neh­mens­si­che­rung bei der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, als kom­pe­ten­te Ansprech­part­ne­rin ihre Diens­te vor Ort an.

Im Rah­men eines indi­vi­du­el­len Kurz­ge­sprä­ches von etwa 45 Minu­ten beant­wor­tet die Bera­te­rin offe­ne Fra­gen und stellt Kon­tak­te zu Fach­be­ra­tern für Detail­fra­gen her. Wäh­rend die IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ins­be­son­de­re zur Beant­wor­tung  betriebs­wirt­schaft­li­cher und juris­ti­scher Pro­ble­me zur Ver­fü­gung steht, kann der Wirt­schafts­be­auf­trag­te der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg,  Man­fred Jung­beck, bei der Lösung von Raum- oder Grund­stücks­fra­gen behilf­lich sein.

Um War­te­zei­ten zu ver­mei­den, bit­te für die Erst­be­ra­tung bis spä­tes­tens Frei­tag, 22. März, anmel­den beim Eigen­be­trieb Wirt­schafts­för­de­rung der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg Tele­fon: 0 74 22 / 29 – 370, E-Mail: wirtschaftsfoederung@schramberg.de