AICHHALDEN (pm) – Scheerer Logistik verzichtet dieses Jahr auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und unterstützt stattdessen die wichtige Arbeit des JUKS³ in Schramberg mit einer Spende über 3000 Euro. Darüber heißt es weiter in einer Pressemitteilung des Unternehmens:

In einem großen Logistikunternehmen ist es die tägliche Herausforderung, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. „Das braucht Augenmaß und ein sensibles Bewusstsein für das, was wirklich zählt“, berichtet Geschäftsführer Achim Scheerer.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist für Scheerer Logistik ein guter Anlass, auch in Sachen „Weihnachtsgeschenke“ eine andere Perspektive einzunehmen: So begeistert sich das Unternehmen seinen vielfältigen Projekten widmet – so wichtig ist dem mittelständischen Arbeitgeber auch der Blick auf das nächste Umfeld, auf das Wohl der Menschen, die hier leben, auf eine intakte Infrastruktur und eine gesunde Region.

In diesem Sinne hat sich Scheerer Logistik dazu entschlossen, anstelle von Weihnachtsgeschenken eine Spende an das JUKS3 in Schramberg zu überreichen. Die Einrichtung arbeitet in den drei Säulen „Jugend- und Kinderbüro“, „Integration und gesellschaftliche Teilhabe“ sowie „Bürgerschaftliches Engagement“. Die umfangreiche Aufgabenpalette reicht von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen über die Unterstützung des Ehrenamtes in allen Lebensaltern bis hin ins hohe Alter bei der Seniorenarbeit.

„Wir haben uns ganz bewusst für einen heimischen Spendenempfänger entschieden, um unsere Verbundenheit zu unserem Standort deutlich zu machen“, so Scheerer. Das Unternehmen ist überzeugt, mit diesem Engagement auch im Sinne der Kunden und Geschäftspartner zu handeln und möchte mit der Aktion ein Zeichen setzen.

 

 

-->