Stadtwerke als „Top-Lokalversorger 2017” ausgezeichnet

Schon zum fünften Mal in Folge

Die Mitarbeiterinnen der Abteilungen Kundenservice und Marktkommunikation und Vertrieb (von links): Nicole Kleint, Christian Blessing, Monika Laufer, Heidi Steinwandt, Dorothea Kunz, Bianca Langenbacher, Carmen Ackermann, Tanja Kuhlmann und Nadja Müller. Foto: pm

SCHRAMBERG (pm) – Das „Ener­gie­ver­brau­cher­por­tal” hat die Stadt­wer­ke Schram­berg mit dem Sie­gel „TOP-Lokal­ver­sor­ger 2017“ in den bei­den Spar­ten Strom und Erd­gas aus­ge­zeich­net. Die Stadt­wer­ke hät­ten das Güte­zei­chen damit zum fünf­ten Mal in Fol­ge erhal­ten, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Mehr als 500 regio­na­le Ener­gie­ver­sor­ger betei­lig­ten sich in die­sem Jahr – nach Aus­kunft des unab­hän­gi­gen Ener­gie­ver­brau­cher­por­tals, Aus­rich­ter des Wett­be­werbs, ein neu­er Rekord. Der Fokus bei der Bewer­tung lag auf dem Preis/­Leis­tungs-Ver­hält­nis, „hier konn­ten die Stadt­wer­ke Schram­berg erneut über­zeu­gen“, betont Geschäfts­füh­rer Peter Kälb­le. Er sieht dar­in eine Bestä­ti­gung der kun­den­freund­li­chen Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, die der Ener­gie­ver­sor­ger anbie­tet.

Zu 80 Pro­zent ist die Preis­ge­stal­tung im Ver­hält­nis zu den ange­bo­te­nen Leis­tun­gen in die Bewer­tung ein­ge­flos­sen. Dane­ben spiel­ten Kri­te­ri­en wie Umwelt­ma­nage­ment, regio­na­les Enga­ge­ment und Ser­vice­qua­li­tät des Unter­neh­mens eine Rol­le.

Das Sie­gel TOP-Lokal­ver­sor­ger 2017 bie­tet unse­ren Kun­den die Gewähr, dass sie in den Stadt­wer­ken Schram­berg einen ver­läss­li­chen und fai­ren Ener­gie­dienst­leis­ter gewählt haben“, so Peter Kälb­le. Unter­mau­ert wer­de dies durch die aktu­el­le Preis­ge­stal­tung.

So konn­ten zum Jah­res­wech­sel, trotz stei­gen­der Netz­ent­gel­te und der höhe­ren EEG-Umla­ge (Erneu­er­ba­re Ener­gi­en Gesetz), die Arbeits­prei­se für Strom sta­bil gehal­ten wer­den. Bereits im Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res hät­ten die Stadt­wer­ke den Arbeits­preis für Erd­gas sogar gesenkt, heißt es abschlie­ßend.