Stadtwerke Schramberg verteidigen Spitzenplatz

Energiedienstleister zum sechsten Mal in Folge als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Abteilungen Kundenservice/Marktkommunikation und Vertrieb (von links): Anja Bihler, Tanja Göggel, Christian Blessing, Swetlana Abermeth, Carmen Ackermann, Monika Laufer, Nicole Kleint, Dorothea Kunz, Heidi Steinwandt, Nadja Müller, Bianca Langenbacher und Jessica Hirt. Foto: pm

Spit­zen­po­si­ti­on ver­tei­digt: Die Stadt­wer­ke Schram­berg sind zum sechs­ten Mal in Fol­ge „TOP-Lokal­ver­sor­ger“ und haben die­se Aus­zeich­nung auch für das Jahr 2018 wie­der erhal­ten. Das berich­tet das Unter­neh­men in einer Pre­see­mit­tei­lung. Und wei­ter:

Damit beschei­nigt das unab­hän­gi­ge Ener­gie­ver­brau­cher­por­tal den Stadt­wer­ken sehr gute Leis­tun­gen in den Spar­ten Strom und Erd­gas. Geschäfts­füh­rer Peter Kälb­le sieht in dem Sie­gel die Bestä­ti­gung der kun­den­freund­li­chen Prei­se und Dienst­leis­tun­gen, der Ser­vice­qua­li­tät und der auf Umwelt- und Res­sour­cen­schutz aus­ge­rich­te­ten Geschäfts­po­li­tik. „Wir freu­en uns über das Güte­sie­gel TOP-Lokal­ver­sor­ger 2018 und betrach­ten es als Ansporn, wei­ter­hin markt­ge­rech­te Pro­duk­te anzu­bie­ten“, so Kälb­le. Mit ins­ge­samt 569 Teil­neh­mern ver­zeich­ne­te die Aus­schrei­bung in die­sem Jahr einen neu­en Rekord.

Das Haupt­au­gen­merk bei dem Wett­be­werb lag auf dem Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis der Anbie­ter. Mit der Kenn­zeich­nung wer­den nach Aus­kunft des Ener­gie­ver­brau­cher­por­tals die End­kun­den auf ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Ener­gie­ver­sor­ger mit fai­ren Prei­sen auf­merk­sam gemacht – im bun­des­wei­ten Pro­dukt­dschun­gel mit wech­seln­den Markt­be­din­gun­gen ein wich­ti­ger Aspekt.

Das wesent­li­che Kri­te­ri­um bei der Ver­ga­be des Sie­gels war die Preis­ge­stal­tung im Ver­hält­nis zu den ange­bo­te­nen Leis­tun­gen, die­se floss zu 80 Pro­zent in die Bewer­tung ein. Hier haben die Stadt­wer­ke Schram­berg bei Strom und Erd­gas wie­der her­vor­ra­gend abge­schnit­ten. Neben der Preis­ge­stal­tung bewer­te­te der Wett­be­werb ins­be­son­de­re auch die Kri­te­ri­en Umwelt­ma­nage­ment, regio­na­les Enga­ge­ment und Ser­vice­qua­li­tät des Unter­neh­mens.

Stabile Preise

Die Aus­zeich­nung „TOP-Lokal­ver­sor­ger 2018“ erhiel­ten laut Ener­gie­ver­brau­cher­por­tal nur Anbie­ter, die zum Stich­tag im Bereich Strom und Erd­gas beim Ver­gleichs­test einen der ers­ten drei Plät­ze im jewei­li­gen Ver­sor­gungs­ge­biet beleg­ten. „Das TOP-Lokal­ver­sor­ger-sie­gel gibt unse­ren Kun­den die Sicher­heit, dass sie aus­ge­zeich­net ver­sorgt wer­den und das Ver­hält­nis von Preis und Leis­tung bei unse­ren Pro­duk­ten stimmt“, so Peter Kälb­le.

Ein Beleg dafür ist nach den Wor­ten des Geschäfts­füh­rers, dass die Prei­se für Strom und Erd­gas auch im Jahr 2018 sta­bil gehal­ten wer­den konn­ten – obwohl die Stadt­wer­ke rund 500.000 Euro mehr für das vor­ge­la­ger­te Strom­netz bezah­len müs­sen. Die­se Sum­me kön­ne durch Ein­spa­run­gen und eine vor­aus­schau­en­de Beschaf­fungs­po­li­tik auf­ge­fan­gen wer­den. Der Erd­gas­preis für Pri­vat­kun­den bleibt im lau­fen­den Jahr gegen­über 2017 eben­falls unver­än­dert.