REGION (pm) – Die Ener­gie­wen­de ist beschlos­se­ne Sache und hat umfas­sen­de Aus­wir­kun­gen auf die zukünf­ti­ge Strom­ver­sor­gung Baden-Würt­tem­bergs und der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. Denn im Land wird mehr Strom ver­braucht als erzeugt, so die IHK in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Das letz­te Kern­kraft­werk gehe spä­tes­tens 2022 vom Netz und fos­si­le Ener­gie­trä­ger soll­ten zuneh­mend durch Erneu­er­ba­re Ener­gi­en ersetzt wer­den. Der in Gang gesetz­te Umbau des Ener­gie­ver­sor­gungs­sys­tems erfor­de­re unter ande­rem auch einen zügi­gen Netz­aus­bau nach Süd­deutsch­land, damit Strom ent­spre­chend dem räum­li­chen und zeit­li­chen Leis­tungs­be­darf auch künf­tig sicher zur Ver­fü­gung steht.

Die Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg und der Regio­nal­ver­band infor­mie­ren des­halb in einer Ver­an­stal­tung am Mon­tag, 11. Juli, 18 Uhr, im IHK-Gebäu­de in VS-Vil­lin­gen über die künf­ti­ge Aus­ge­stal­tung der Strom­ver­sor­gung in Zei­ten der Ener­gie­wen­de.

Ange­sichts der Viel­zahl erneu­er­ba­rer Ener­gie­trä­ger und den damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen in Sachen Netz­sta­bi­li­tät sowie der Ver­zö­ge­run­gen beim Aus­bau der Über­land­lei­tun­gen, stel­len sich grund­le­gen­de Fra­gen zur Ver­sor­gungs­si­cher­heit“, sagen die Ver­an­stal­ter IHK und Regio­nal­ver­band „Ob die Strom­ver­sor­gung auch zukünf­tig fle­xi­bel, sicher und bezahl­bar bleibt, trifft Unter­neh­men, Städ­te und Kom­mu­nen sowie Ver­brau­cher glei­cher­ma­ßen.“

Bei der Ver­an­stal­tung wird unter ande­rem Helm­fried Mei­nel, Minis­te­ri­al­di­rek­tor im Umwelt­mi­nis­te­ri­um des Lan­des, zur Umset­zung der Ener­gie­wen­de in Baden-Würt­tem­berg spre­chen. Geplant ist außer­dem eine Podi­ums­dis­kus­si­on mit regio­na­len Unter­neh­mern und Ver­ant­wort­li­chen, die mit der Umset­zung der Ener­gie­wen­de in der Regi­on befasst sind.

Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei. Anmel­dun­gen sind mög­lich über die IHK-Inter­net­sei­te unter www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.dein der Rubrik Ver­an­stal­tun­gen oder bei Chris­toph Mosch­ber­ger, Tele­fon: 07721 922–126, moschberger@vs.ihk.de.