Manuel Suhr (zweiter von links), Robin Ketterer (dritter von links und Nikolaj Jaroschinski (nicht auf dem Foto) erhielten von Wolfgang Flaig (rechts), Kreissparkasse Rottweil, und Schulleiter Axel Rombach eine Auszeichnung für ihre herausragende Technikerarbeiten. Foto: Schule

Zum Schul­jah­res­en­de gibt es wie­der Prei­se und Aus­zeich­nun­gen. Von einem beson­de­ren Preis berich­ten die beruf­li­chen Schu­len in Schram­berg-Sul­gen:

Manu­el Suhr staun­te nicht schlecht, als er für sei­ne Tech­ni­ker­ar­beit einen Preis erhielt. Der Tech­ni­ker­schü­ler der Beruf­li­chen Schu­len Schram­berg ent­wi­ckel­te, kon­stru­ier­te, fer­tig­te und erprob­te ein neu­es Ver­fah­ren zur Span­nung von Werk­stü­cken in Vor­rich­tun­gen und erhielt dafür den ers­ten Platz. Die Kreis­spar­kas­se Rott­weil zeich­net die­se beson­de­re Leis­tung mit einer Urkun­de und 400 Euro aus.

Der Fili­al­di­rek­tor der Spar­kas­se Schram­berg, Wolf­gang Flaig, über­brach­te die Grü­ße der Kreis­spar­kas­se und zeig­te auf, welch gro­ße Bedeu­tung die­ses Enga­ge­ment der ange­hen­den Tech­ni­ker für die Regi­on habe. Manu­el Suhr bedank­te sich bei sei­ner betreu­en­den Fir­ma HK-Prä­zi­si­ons­tech­nik, Obern­dorf und sei­nem Fach­leh­rer Mar­tin Wel­le für die Unter­stüt­zung. Suhr ist unte­e­dess­sen zum haupt­amt­li­chen Kom­man­dan­ten der Obern­dor­fer feu­er­wehr gewählt wor­den.

Die Arbei­ten von Robin Ket­te­rer und Niko­laj Jaro­s­chin­ski wur­den jeweils mit einem zwei­ten Platz und 200 Euro hono­riert. Die Jury beur­teil­te bei der Aus­wahl der Preis­trä­ger ins­be­son­de­re die Krea­ti­vi­tät, Ein­zig­ar­tig­keit, Umsetz­bar­keit, Voll­stän­dig­keit und die kla­re Struk­tu­rie­rung des Pro­zes­ses. Die Tech­ni­ker­ar­beit ist ein wich­ti­ger Bestand­teil der Aus­bil­dung zum staat­lich geprüf­ten Tech­ni­ker und wird im zwei­ten Jahr der Voll­zeit­aus­bil­dung erstellt.

Die Beruf­li­chen Schu­len Schram­berg koope­rie­ren hier­bei mit den ört­li­chen Betrie­ben und legen gro­ßen Wert dar­auf, dass ein pra­xis­na­hes tech­ni­sches Pro­blem bear­bei­tet wird. Die zukünf­ti­gen Tech­ni­ker kön­nen sich dabei dem Betrieb prä­sen­tie­ren und evtl. eine zukünf­ti­ge Beschäf­ti­gung anbah­nen.