Symbol-Foto: him

Freu­den­stadt (pz). Die Poli­zei sucht nach einem Bank­räu­ber, der am Mit­tag eine Bank­fi­lia­le in Peter­zell im Kreis Freu­den­stadt über­fal­len hat. Der Unbe­kann­te, der mas­kiert war, konn­te mir einem grö­ße­ren Geld­be­trag flie­hen. Ob zu Fuß oder mit einem Fahr­zeug, ist noch unklar. Die Poli­zei hofft auf Zeu­gen­hin­wei­se. 

Zu einem Über­fall auf eine Zweig­stel­le eines Geld­in­sti­tuts in der Flu­or­ner Stra­ße von Alpirs­bach-Peter­zell ist es am Frei­tag, kurz nach 12.30 Uhr gekom­men. Ein männ­li­cher und mas­kier­ter Täter bedroh­te mit gezo­ge­ner Waf­fe eine Ange­stell­te. Die­se zwang er zur Her­aus­ga­be eines grö­ße­ren, bis­her noch nicht genau bezif­fer­ba­ren Geld­be­tra­ges. Der kräf­tig gebau­te, etwa 175 Zen­ti­me­ter gro­ße und mit dunk­ler Sturm­hau­be oder Müt­ze mas­kier­te Täter konn­te nach der Tat uner­kannt flüch­ten. Über die Nut­zung eines Fahr­zeu­ges ist bis­lang nichts bekannt.

Per­so­nen, die zur Tat­zeit oder auch schon zuvor ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Flu­or­ner Stra­ße gemacht oder dort, ins­be­son­de­re im Bereich der Zweig­stel­le des Geld­in­sti­tuts, frem­de Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge gese­hen haben, wer­den drin­gend gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen, heißt es in deren Pres­se­mit­tei­lung.

Hin­wei­se zu dem Über­fall oder dem flüch­ti­gen Täter wer­den an die Kri­mi­nal­po­li­zei­di­rek­ti­on Rott­weil unter Tele­fon 0741 477–0, an die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Freu­den­stadt unter Tele­fon 07441 536–0 oder an jede ande­re Poli­zei­dienst­stel­le erbe­ten.