Umfrage zeigt: Konsumausgaben steigen leicht

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Corona-Pandemie wirkt sich weiterhin stark auf unsere Wirtschaft und unser Konsumverhalten aus. Trotz der ersten Ladenöffnungen haben vier von zehn Konsumenten (42,8 Prozent) auch vergangene Woche noch weniger für ihren Konsum ausgegeben als vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Verbraucherforums mydealz unter 2000 Verbrauchern. Verglichen mit der Woche zuvor, hat jeder dritte Verbraucher (32,2 Prozent) seine Ausgaben aber gesteigert.

20,4 Prozent der Konsumenten haben letzte Woche (20. bis 26. April) „etwas weniger“, 15,0 Prozent „weniger“ und 7,4 Prozent der Verbraucher sogar „deutlich weniger“ für Einkäufe ausgegeben als vor der Corona-Pandemie. Das zeigt eine Umfrage, die das Verbraucherforum mydealz.de zurzeit jeden Sonntag unter 2.000 Verbrauchern durchführt. In Summe vier von zehn Verbrauchern (42,8 Prozent) haben also ihre Ausgaben reduziert. Ihnen gegenüber stehen nur 31,6 Prozent der Verbraucher, die ihre Konsumausgaben wenigstens leicht gesteigert haben, während jeder vierte Konsument (25,6 Prozent) vergangene Woche genauso viel ausgegeben hat wie vor Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland.

Trotz der insgesamt verhaltenen Konsumstimmung sind die Handelsumsätze vergangene Woche aber wieder leicht gestiegen. Etwa jeder dritte Verbraucher (32,2 Prozent) hat letzte Woche wenigstens etwas mehr und 6,0 Prozent der Konsumenten haben sogar „deutlich mehr“ Geld ausgegeben als in der Woche zuvor (13. bis 19. April). In Summe nur 17,2 Prozent der von mydealz befragten Konsumenten haben ihre Ausgaben indes gesenkt während die Konsumausgaben bei jedem Zweiten (50,6 Prozent) konstant geblieben sind.

Lebensmittel und Elektronikprodukte sind die meistgekauften Artikel

Verbraucher haben vergangene Woche vor allem Produkte des täglichen Bedarfs gekauft. 74,4 Prozent aller von mydealz befragten Konsumenten erklärten, vergangene Woche Lebensmittel gekauft zu haben. 42,4 Prozent der Befragten – Mehrfachantworten waren bei dieser Frage möglich – haben Elektronikprodukte und 35,51 Prozent Produkte aus der Warengruppe „Garten & Baumarkt“ gekauft. Für Videospiele auf Rang vier des Verkaufsrankings entschieden sich 29,7 Prozent der Befragten und für Mode 22,6 Prozent der Konsumenten.

Produkte der Warengruppe „Beauty und Gesundheit“ (21,0 Prozent) führten in der vergangenen Woche die zweite Hälfte der Top-5 der meistgekauften Produkte an. Auf sie folgten Produkte aus den Bereichen „Home & Living“ (19,6 Prozent) und „Family & Kids“ (15,6 Prozent). Sportartikel (12,9 Prozent) kaufte rund jeder achte Verbraucher und Zubehör fürs Auto oder Motorrad kaufte etwa jeder neunte Verbraucher (11,4 Prozent).

Verglichen mit den beiden Vorwochen, hat sich die Reihenfolge der meistgekauften Produkte in den vergangenen sieben Tagen nicht wesentlich geändert.

Nur jeder Vierte tätigt größere Anschaffungen

Mit größeren Anschaffungen halten sich Verbraucher in diesen Tagen noch zurück. Nur 24,8 Prozent der von mydealz befragten Konsumenten – und damit 2,1 Prozent weniger als in der Woche zuvor – haben letzte Woche eine größere Anschaffung getätigt. Wie schon in den beiden Wochen zuvor, haben Verbraucher „für größere Anschaffungen“ zudem meist nur kleinere Beträge ausgegeben: 44,91 Prozent der Verbraucher haben weniger als 500 Euro und 16,3 Prozent sogar weniger als 250 Euro ausgegeben. Mehr als 1000 Euro haben hingegen nur 24,0 Prozent der von mydealz befragten Verbraucher für ihre größere Anschaffung ausgegeben und mehr als 2000 Euro sogar „nur“ 7,4 Prozent der von mydealz befragten Konsumenten.

Von einer höheren Ausgabebereitschaft profitieren zurzeit vor allem Händler und Hersteller von Elektronikprodukten. 49,8 Prozent der Verbraucher, die letzte Woche eine größere Anschaffung getätigt haben, haben ein Elektronikprodukt gekauft. Dass Verbraucher nun mehr Zeit zuhause verbringen, zeigt ein Blick auf Rang zwei und drei der Warengruppen, auf welche letzte Woche die meisten größeren Anschaffungen entfielen: „Garten und Baumarkt“ (23,3 Prozent) und „Home und Living“ (17,7 Prozent)  finden sich hier wieder – gefolgt von Videospielen (13,3 Prozent) und Lebensmitteln (8,1 Prozent) sowie Auto- und Motorrad-Zubehör (7,4 Prozent) auf den Rängen vier und fünf. 

2,8 Prozent der Konsumenten haben vergangene Woche eine Reise gebucht

Die Tourismusindustrie leidet am stärksten unter der Corona-Pandemie. Dennoch dürfen sich Fluggesellschaften, Hoteliers und Reiseanbieter etwas Hoffnung auf Besserung machen: Der mydealz-Umfrage zufolge, haben letzte Woche mehr Verbraucher eine Reise gebucht als noch in den beiden Wochen zuvor: 2,8 Prozent der Befragten haben letzte Woche eine Reise oder einen Urlaub gebucht. Eine Woche zuvor waren es erst 2,7 Prozent, zwei Wochen zuvor sogar erst 1,8 Prozent der Verbraucher.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Mäßiger Regen
8.3 ° C
9.5 °
7.8 °
100 %
7.7kmh
100 %
Do
8 °
Fr
5 °
Sa
4 °
So
5 °
Mo
6 °