ver.di Südbaden Schwarzwald mit neuer Führung

Franka Weis als Vorsitzende und Ursula Hanser als stellvertre-tende Bezirksvorsitzende im neuen Bezirk Südbaden Schwarz-wald gewählt

37

Region (pm) – Franka Weis (51) wurde als Vorsitzende und Ursula Hanser (62) als stellvertretende Vorsitzende des neuen ver.di Be-zirkes Südbaden Schwarzwald einstimmig gewählt. Rund 100 Delegierte haben auf der ver.di-Bezirksdelegiertenkonferenz in Titisee den neuen Bezirk Südbaden Schwarzwald gegründet. Dies schreibt die Gewerkschaft in einer Pressemitteilunbg.

Die beiden neugewählten Vorsitzenden wollen die Gewerkschaftsarbeit in den Betrieben stärken, damit für die Menschen gute Tarifverträge durchgesetzt werden und damit Lohngerechtigkeit bei den Menschen ankommt.

Ver.di Südbaden Schwarzwald wird mit fünf Geschäftsstellen von Freiburg, Offenburg, Lörrach über Villingen-Schwenningen bis Konstanz reichen. ver.di Südbaden Schwarzwald, ist die örtliche Vertretung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die sich vor 17 Jahren aus den Gewerkschaften DAG, ÖTV, IG Medien, HBV und Postgewerkschaft gebildet hat. Ver.di Südbaden Schwarzwald ist mit rund 34.000 Mitgliedern die größte Dienstleistungsgewerkschaft im Südwesten der Republik.

Der ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske warnte in seiner Rede vor einem Demokratieverfall durch Demagogen von Rechtsaußen. So würden Rechtsstaatlichkeit, Schutz von Leben und Unversehrtheit, freie Presse und Meinungsfreiheit für immer mehr Mitbürger durch rechte Übergriffe in Frage gestellt. „Wir lassen unser Land nicht von Rechtsextremisten in Angst und Schrecken verwandeln.“ Hierfür forderte er eine klare Haltung für Offenheit und Toleranz seiner Mitglieder und aller Mitbürgerinnen ein.

Ver.di bietet eine Vielzahl an Leistungen für die Mitglieder. So konnten rund 400 Rechtsschutzfälle pro Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Rund 12.500 Informations- und Beratungsgespräche fanden für Mitglieder jährlich statt. Dies ergaben rund 450.000 Euro Erstattungsbeträge durch Rechtsschutz für ver.di-Mitglieder.

In etwa 750 Lohnsteuerjahresausgleichen für Mitglieder wurden rund 380.000 Euro Erstattung durch das Finanzamt erwirkt. Die Lohnsteigerungen durch Tarifabschlüsse von ver.di betrugen in Südbaden Schwarzwald jährlich rund 15 bis 20 Millionen Euro.

 

 

 

-->