Die Volksbank Deisslingen hat in den vergangenen Geschäftsjahren alle relevanten Kennziffern kontinuierlich gesteigert, wurde beim Besuch von IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez deutlich. Von links: Steffen Schlenker, Christoph Groß und Thomas Albiez. Foto: pm

DEISSLINGEN (pm) – Wäh­rend eines Arbeits­be­su­ches bei der Volks­bank Deiss­lin­gen eG infor­mier­te sich Tho­mas Albiez, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, über die erfolg­rei­che Stra­te­gie des genos­sen­schaft­li­chen Insti­tuts, heißt es in einer Mit­tei­lung der IHK. Die Bank sei „in den ver­gan­ge­nen Jah­ren weit über­durch­schnitt­lich gewach­sen“.

„In der Regio­na­li­tät liegt für vie­le Geschäfts­mo­del­le eine gro­ße Chan­ce“, zog Tho­mas Albiez einen Ver­gleich mit ande­ren Bran­chen. „Es ist inter­es­sant zu erfah­ren, dass die Volks­bank Deiss­lin­gen ihre Mög­lich­kei­ten so kon­se­quent nutzt“.

Die bei­den Vor­stän­de Chris­toph Groß (Spre­cher) und Stef­fen Schlen­ker lie­ßen kei­nen Zwei­fel dar­an, dass die Volks­bank Deiss­lin­gen auch zukünf­tig eigen­stän­dig blei­ben wird. „Es ist kein Zufall, dass wir seit der Finanz­kri­se beson­de­ren Zulauf erfah­ren“, so Groß. Als Gegen­ent­wurf zur Glo­ba­li­sie­rung punk­tet man mit Nähe zum Kun­den, schnel­len Ent­schei­dun­gen und per­sön­li­cher Bera­tung vor Ort.

Grund­la­ge die­ses Ange­bots ist die kon­se­quen­te Qua­li­fi­zie­rung der Mit­ar­bei­ter. Dies fängt bereits mit der Aus­bil­dung an. Mit aktu­ell vier Aus­zu­bil­den­den leis­tet die Volks­bank Deiss­lin­gen einen weit über­durch­schnitt­li­chen Bei­trag. Albiez über­reich­te des­halb die Aus­bil­dungs­ur­kun­de der IHK mit beson­de­rem Dank.

Einig war man sich, dass die Leh­re nach wie vor einen her­vor­ra­gen­den Ein­stieg in und ein soli­des Fun­da­ment für das Berufs­le­ben dar­stellt: „Fort­bil­dun­gen oder ein Stu­di­um kön­nen sich jeder­zeit anschlie­ßen“, beton­te Schlen­ker. Zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter der Volks­bank Deiss­lin­gen sind dabei nicht nur inner­be­trieb­lich in der Aus­bil­dung enga­giert, son­dern dar­über hin­aus auch in der IHK, etwa in den Prü­fungs­aus­schüs­sen.

Die Volks­bank Deiss­lin­gen hat in den ver­gan­ge­nen Geschäfts­jah­ren alle rele­van­ten Kenn­zif­fern kon­ti­nu­ier­lich gestei­gert. Natür­lich sei das Nied­rig­zins­um­feld eine zuneh­men­de Her­aus­for­de­rung, infor­mier­ten die Vor­stän­de. Aber eben­so wie bei der Regu­la­to­rik mache all­ge­mei­nes Weh­kla­gen kei­nen Sinn, son­dern nur kla­res unter­neh­me­ri­sches Han­deln.

„Wir for­cie­ren attrak­ti­ve Geschäfts­be­rei­che, um gute Ergeb­nis­se zu erzie­len, die Risi­ko­trag­fä­hig­keit unse­rer Bank zu ver­bes­sern und damit deren Eigen­stän­dig­keit zu sichern“, erklär­ten die bei­den Vor­stän­de. Und natür­lich, um die Genos­sen am Erfolg per Divi­den­de teil­ha­ben zu las­sen.

Wachs­tums­chan­cen sieht Groß vor allem in den Berei­chen Pri­va­te Ban­king und Immo­bi­li­en. Die Ver­lei­hung des „Prix de Fonds“ durch die Fonds­ge­sell­schaft Uni­on Invest­ment für her­aus­ra­gen­de, bedarfs­ori­en­tier­te Bera­tung im Bereich Invest­ment­fonds unter­strei­che die Qua­li­fi­ka­ti­on und Kom­pe­tenz der Mit­ar­bei­ter.

Durch die Zusam­men­ar­beit mit renom­mier­ten Ver­mö­gens­ver­wal­tern hat die Volks­bank Deiss­lin­gen das Ange­bot aus­ge­wei­tet: „Dadurch ist der Kun­de noch näher dran, wenn es um sein Ver­mö­gen geht. Er kann zum Bei­spiel online Ein­sicht neh­men, wie der Ver­wal­ter die Mit­tel allo­kiert“, erklärt der Vor­stands­spre­cher.

Immer wich­ti­ger wer­de das Geschäfts­feld Immo­bi­li­en, die gera­de in Zei­ten nied­ri­ger Zin­sen an Attrak­ti­vi­tät gewin­nen. Die Volks­bank Deiss­lin­gen steht als lebens­lan­ger Ansprech­part­ner in der jewei­li­gen Daseins­si­tua­ti­on des Kun­den zur Ver­fü­gung.

„Die Zusam­men­ar­beit im Netz­werk mit Part­nern aus dem genos­sen­schaft­li­chen Bereich und weit dar­über hin­aus ermög­licht es der Bank, indi­vi­du­ell zu bera­ten und dicht am Kun­den zu blei­ben und gleich­zei­tig das gesam­te Spek­trum an Finanz­dienst­leis­tun­gen im Pri­vat- und Unter­neh­mens­kun­den­be­reich anzu­bie­ten“, beton­ten Chris­toph Groß und Stef­fen Schlen­ker.

Tho­mas Albiez stell­te in die­sem Zusam­men­hang die Exper­ti­se der IHK-Orga­ni­sa­ti­on mit den Außen­han­dels­kam­mern dar. Man kam über­ein, bei inter­na­tio­na­len Fra­ge­stel­lun­gen die­se Exper­ti­se den Kun­den der Volks­bank Deiss­lin­gen zugäng­lich zu machen.