Acht Technikerschüler bei der Einführungsveranstaltung von MS-Schramberg Foto: MS-Schramberg

Schram­berg. Inter­na­tio­na­le Wett­be­werbs­fä­hig­keit beruht vor allem auf qua­li­fi­zier­tem Fach­per­so­nal. Eine aus­rei­chen­de Ver­füg­bar­keit von Fach­kräf­ten auf allen Qua­li­fi­ka­ti­ons­stu­fen ist somit uner­läss­lich für dau­er­haf­ten Erfolg. Das ist auch bei MS-Schram­berg ein The­ma, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt. Daher sucht das Unter­neh­men kon­ti­nu­ier­lich enga­gier­te Bewer­ber, die ihre Abschluss­ar­beit zum Tech­ni­ker im Bereich Ent­wick­lung, Kon­struk­ti­on, Fer­ti­gung und Qua­li­täts­si­che­rung anfer­ti­gen möch­ten.

Die Wei­ter­bil­dung zum „staat­lich geprüf­ten Tech­ni­ker“ sieht im letz­ten Jahr der Wei­ter­bil­dung, als einen der Schwer­punk­te, die Aus­ar­bei­tung einer Tech­ni­ker­ar­beit vor. Sie soll es dem Schü­ler ermög­li­chen, sein erlern­tes Fach­wis­sen sowohl in der Theo­rie als auch in der Pra­xis anzu­wen­den. Theo­re­tisch haben die Tech­ni­ker­schü­ler zu die­sem Zeit­punkt schon viel Wis­sen erwor­ben. Mit der Tech­ni­ker­ar­beit geht es dann in die Pra­xis, um kon­kre­te Lösun­gen zu erar­bei­ten.

Im ver­gan­ge­nen Jahr hat die MS-Schram­berg für Tech­ni­ker­ar­bei­ten an den Schu­len erfolg­reich gewor­ben, so dass in die­sem Jahr so vie­le Tech­ni­ker­schü­ler im Unter­neh­men sind, wie noch nie, berich­tet Susan­ne Ber­te­le, Per­so­nal­lei­te­rin bei MS-Schram­berg. Neben exter­nen Schü­lern sind auch Tech­ni­ker­an­wär­ter dabei, die bereits bei der MS-Schram­berg arbei­ten und neben­be­ruf­lich die Tech­ni­ker­aus­bil­dung absol­vie­ren.

Um den Tech­ni­ker­schü­lern den Ein­stieg so leicht wie mög­lich zu machen, gibt es neu­er­dings eine Auf­takt­ver­an­stal­tung, bei der sich alle ken­nen ler­nen kön­nen und das Wich­tigs­te gleich mit auf den Weg gege­ben wird. Dazu zäh­len unter ande­rem eine Sicher­heits­un­ter­wei­sung oder eine Ein­füh­rung zur Struk­tu­rie­rung und Doku­men­ta­ti­on der Tech­ni­ker­ar­beit. Dabei zeigt einer der Betreu­er die for­ma­len und inhalt­li­chen Anfor­de­run­gen einer Tech­ni­ker­ar­beit auf und gibt ent­spre­chen­de Tipps für eine gute Abschluss­ar­beit.

Die Erstel­lung der Tech­ni­ker­ar­bei­ten ist für Schü­ler und Unter­neh­men eine Win-Win-Situa­ti­on. Die Betrie­be erhal­ten fun­dier­te Lösun­gen für bestehen­de Auf­ga­ben­stel­lun­gen und die Tech­ni­ker­schü­ler wie­der­um bekom­men wich­ti­ge Ein­bli­cke in die zukünf­ti­ge All­tags­pra­xis und sam­meln ers­te Erfah­run­gen in ihren neu­en beruf­li­chen Tätig­keits­fel­dern.