Start Wirt­schaft Wei­te­re Zusam­men­ar­beit ver­ein­bart: IHK-Spit­ze zu Besuch bei der Gemein­nüt­zi­gen Ver­ei­ni­gung der Dreh­tei­le­her­stel­ler

Weitere Zusammenarbeit vereinbart: IHK-Spitze zu Besuch bei der Gemeinnützigen Vereinigung der Drehteilehersteller

-


Die Wei­ter­ent­wick­lung der Zusam­men­ar­beit des Clus­ters Zer­spa­nungs­tech­nik der Gemein­nüt­zi­gen Ver­ei­ni­gung der Dreh­tei­le­her­stel­ler (GVD) mit der Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg sowie die wirt­schaft­li­chen Aus­sich­ten der Bran­che stan­den im Mit­tel­punkt eines Arbeits­tref­fens von Ver­tre­tern bei­der Sei­ten, so die IHK in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Ingo Hell, Vor­sit­zen­der des Clus­ters, infor­mier­te IHK-Prä­­si­­den­­tin Bir­git Haken­jos-Boyd und IHK-Haupt­ge­­schäfts­­­füh­­rer Tho­mas Albiez über die aktu­el­le Situa­ti­on. Hell, Geschäfts­füh­rer der Zetec Zer­spa­nungs­tech­nik in Gos­heim, beklei­det seit 28 Jah­ren das Amt des 1. Vor­sit­zen­den des Ver­eins. Er sei „Motor, Herz und Gesicht des Clus­ters Zer­spa­nungs­tech­nik“, dank­ten die IHK-Ver­­­tre­­ter für den bei­spiel­lo­sen Ein­satz. Die 1974 gegrün­de­te GVD hat sich von der all­ge­mei­nen Inter­es­sen­ver­tre­tung zur wich­tigs­ten Infor­ma­ti­ons­platt­form für die Zer­spa­nungs­un­ter­neh­men nicht nur in der Regi­on ent­wi­ckelt. Das Clus­ter Zer­spa­nungs­tech­nik steht unter ande­rem für die Gewin­nung von Jugend­li­chen und Inter­es­sen­ten für die Zer­spa­nungs­un­ter­neh­men. Die GVD und das Clus­ter ver­tritt die Bran­che bei allen rele­van­ten The­men rund um die Zer­spa­nungs­tech­nik.

„Wir bie­ten nicht nur Aus- und Wei­ter­bil­dungs­kur­se an, son­dern infor­mie­ren über die ver­schie­de­nen Kom­pe­tenz­grup­pen die Zer­spa­nungs­un­ter­neh­men über viel­fäl­ti­ge The­men wie neue Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gi­en, Qua­li­täts­an­for­de­run­gen, Werk­stoff­tech­no­lo­gi­en und ‑ent­wick­lun­gen, Ver­­­triebs- und Beschaf­fungs­stra­te­gi­en, HR-Maß­­nah­­men, Rei­sen zu Tech­no­lo­gie­part­nern und noch vie­les mehr zur Zukunfts­si­che­rung der Zulie­fer­un­ter­neh­men“, erläu­ter­te Hell.

Durch die ste­te Nach­wuchs­wer­bung über ver­schie­de­ne Kanä­le ist es gelun­gen, in den ver­gan­ge­nen Aus­bil­dungs­jah­ren jeweils etwa 550 Aus­zu­bil­den­de für die Unter­neh­men in der Regi­on zu gewin­nen. Das sind nahe­zu 200 Azu­bis pro Jahr. „Dar­auf sind wir sehr stolz“, so Hell.

Die GVD, das Clus­ter Zer­spa­nungs­tech­nik selbst, umfasst etwa 130 Mit­glie­der inklu­si­ve Tech­no­lo­gie­part­ner. Ange­sichts der wei­ter stei­gen­den Auf­ga­ben und Anfor­de­run­gen muss eine Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Arbeit erreicht wer­den. Bir­git Haken­jos-Boyd und Tho­mas Albiez sag­ten Hell und den Mit­glieds­be­trie­ben die vol­le Unter­stüt­zung bei der Wei­ter­ent­wick­lung zu.

Froh zeig­ten sich die IHK-Ver­­­tre­­ter, dass die Nach­fol­ge bei der Zetec Zer­spa­nungs­tech­nik das star­ke Enga­ge­ment der bei­den Söh­ne bes­tens gere­gelt ist. Im Markt sel­ber sei aktu­ell eine Ein­trü­bung zu spü­ren, infor­mier­te Hell, „der Auf­trags­ein­gang ist rück­läu­fig“. Zetec beschäf­tigt mehr als 50 Mit­ar­bei­ter und belie­fert Kun­den in der Ele­k­­tro­­nik-Bran­che, hin­zu kommt die Medi­zin­tech­nik und der Maschi­nen­bau. Somit sind die aktu­el­len Ver­wer­fun­gen im Auto­­mo­­ti­­ve-Bereich im Unter­neh­men kein The­ma.

Als inter­es­san­tes Pro­dukt eta­bliert sich der Emu-Clea­­ner, den die Dreh­spe­zia­lis­ten von Zetec unter dem Mot­to „von Prak­ti­kern für Prak­ti­ker“ ent­wi­ckelt haben und von der im letz­ten Jahr gegrün­de­ten Clean­tec ver­trie­ben wird. Mit die­sem prak­ti­schen Gerät wer­den die Kühl­schmier­stof­fe, und hier vor­nehm­lich die Emul­si­on, mit der die Werk­zeu­ge und Dreh­tei­le gekühlt wer­den, gefil­tert und auf­be­rei­tet. Das senkt Kos­ten, ver­bes­sert die Arbeits­be­din­gun­gen und hilft der Umwelt durch die län­ge­re Nut­zungs­zeit und damit gerin­ge­ren Res­sour­cen­ein­satz. „An die­sem Bei­spiel zeigt sich die hohe Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit der hei­mi­schen Betrie­be“, freu­ten sich Haken­jos-Boyd und Albiez.


 

- Adver­tis­ment -