Wirtschaft formuliert Handlungsfelder zur Stärkung Ländlicher Räume

IHK für Flächenfaktor und Demografiebonus

IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez. Foto: pm

„Woh­nen, 5G-Mobil­funk und Nah­ver­sor­gung sind für den Länd­li­chen Raum erfolgs­kri­tisch”, sagt Tho­mas Albiez, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. Zen­tral sei – laut IHK-Pres­se­mit­tei­lung – dabei die Ein­füh­rung eines Flä­chen­fak­tors beim kom­mu­na­len Finanz­aus­gleich sowie die Ein­füh­rung eines Demo­gra­fie­bo­nus.

Wir brau­chen gleich­wer­ti­ge Bedin­gun­gen zwi­schen urba­nen und nicht-urba­nen Räu­men. Wir brau­chen gleich­wer­ti­ge Rah­men­be­din­gun­gen zum Leben, Arbei­ten und Wirt­schaf­ten”, so Albiez. Dies wer­de in vie­len poli­ti­schen Gesprä­chen unter­stützt, braucht 2019 aber auch ein­mal kon­kre­te Hand­lun­gen von Land und Bund. Eine finan­zi­el­le Stär­kung der Kom­mu­nen stei­ge­re den Wirt­schafts­stand­ort Länd­li­cher Raum.

Tho­mas Albiez: „Hier gibt es Nach­hol­be­darf. Eine Flä­chen­pau­scha­le muss den Aus­bau der Breit­band-Infra­struk­tur zum Abschluss brin­gen, eine Demo­gra­fie­pau­scha­le die Ver­sor­gung mit Gesund­heits­leis­tun­gen stär­ken, ein Mobi­li­täts­pro­gramm die Pend­ler­ak­ti­vi­tät der Beleg­schaf­ten von Unter­neh­men berück­sich­ti­gen.”

Die IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg besetzt lan­des­weit das Quer­schnitts­the­ma „Länd­li­cher Raum” für die baden-würt­tem­ber­gi­sche Wirt­schaft. Sie ver­tritt dabei in poli­ti­schen Gesprä­chen das Inter­es­se aller IHK-zuge­hö­ri­gen Unter­neh­men. Tho­mas Albiez bilan­ziert: „Der Länd­li­che Raum muss als Wirt­schafts­kraft und Inno­va­ti­ons­mo­tor noch viel mehr ins poli­ti­sche Bewusst­sein. Vie­le Pro­jekt­an­sät­ze sind gut gemeint, grei­fen jedoch zu kurz oder ver­zah­nen sich zwi­schen den Minis­te­ri­en zu wenig.”

Die Grün­dung eines Kabi­netts­aus­schus­ses Länd­li­cher Raum sei beim Start der Lan­des­re­gie­rung ein wich­ti­ges Signal gewe­sen. Den Demo­gra­fie­bo­nus und den Flä­chen­fak­tor gel­te es jetzt in die­sem Aus­schuss vor­an­zu­trei­ben. Dies decke sich mit den Ergeb­nis­sen der jüngs­ten Klau­sur­ta­gung der CDU-Land­tags­frak­ti­on, die dies in ihrem Abschluss­pa­pier „12 Punk­te für star­ke Kom­mu­nen” ent­spre­chend for­mu­lier­te.