5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Wirt­schaft Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ver­ab­schie­det Bei­rä­te

Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg verabschiedet Beiräte

-

In Vil­­lin­gen-Schwen­­nin­­gen hat sich der Bei­rat der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg getrof­fen und mit Eri­ka Faust, Armin Schu­ma­cher, Bernd John, Fran­zis­ka Aicher und Frank-Kar­s­­ten Wil­ler gleich fünf Mit­glie­der ver­ab­schie­det.

 „Das Enga­ge­ment der Bei­rä­te über die vie­len Jah­re kann nicht hoch genug gewer­tet wer­den,“ dank­te der Bei­rats­vor­sit­zen­de und Geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­ter der Mau­­rer-Ver­­­wal­­tungs­­hol­­ding, Cle­mens Mau­rer laut Pres­see­mit­tei­lung den aus­schei­den­den Mit­glie­dern. Sie alle hät­ten die Arbeit der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg über lan­ge Jah­re und mit Impul­sen aus unter­schied­li­chen Bran­chen und Funk­tio­nen beglei­tet.

„Der Bei­rat sichert unse­ren Kon­takt zur eigent­li­chen Ziel­grup­pe der Wirt­schafts­för­de­rung, den Unter­neh­men, und ist daher für uns immens wich­tig,“ schloss sich Doro­thee Eisenlohr, Geschäfts­füh­re­rin der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg, an. Auch für sie war es die letz­te Bei­rats­sit­zung: Am 4. Okto­ber tritt sie ihr neu­es Amt als Ober­bür­ger­meis­te­rin der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg an.

Der Bei­rat der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg besteht aus Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Wirt­schaft, der Hoch­schu­len, von Ban­ken und der Bun­des­agen­tur für Arbeit. Sei­ne Auf­ga­be ist es, den Auf­sichts­rat der Wirt­schafts­för­de­rung Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg zu bera­ten. Im Auf­sichts­rat hat der Bei­rats­vor­sit­zen­de dem­entspre­chend einen Sitz.

 

- Adver­tis­ment -