Feierstunde mit den neuen Heilerziehungspflegerinnen, die in der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn ihre Ausbildung absolviert haben: (von links) Bereichsleiter Erich Fuchs, Sina Gapp, Matthias Schäfer, Lena Sartor, Sarah Kaiser, Fabian Junge, Jasmin Marck, Mara Kimmich, Mike Wolf, Jennifer Kocka und die Ausbildungsbeauftragte Beate Mayer. Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

 

 

Den erfolg­rei­chen Aus­bil­dungs­ab­schluss von zwölf frisch­ge­ba­cke­nen Hei­ler­zie­hungs­pfle­gern fei­er­te die Behin­der­ten­hil­fe der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn. Die neu­en Fach­kräf­te haben ihre drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung in Hei­li­gen­bronn, Rott­weil St. Anto­ni­us und Spai­chin­gen St. Agnes absol­viert, berich­tet die Stif­tung in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Von den zwölf neu­en Fach­kräf­ten, die vor ihrer Aus­bil­dung ein oder zwei Jah­re Vor­prak­ti­kum geleis­tet haben, blei­ben neun auch wei­ter­hin in der Stif­tung. Für wei­te­ren Nach­wuchs ist schon gesorgt: die Behin­der­ten­hil­fe Erwach­se­ne hat in die­sem Jahr ins­ge­samt 36 Aus­zu­bil­den­de in ihren Ein­rich­tun­gen. Schu­li­scher Part­ner der Hei­ler­zie­hungs­pfle­ge-Aus­bil­dung ist die Edith-Stein-Schu­le des Insti­tuts für sozia­le Beru­fe in Rott­weil.

In der Fei­er­stun­de mit den erfolg­rei­chen Prüf­lin­gen ver­deut­lich­te Erich Fuchs, Bereichs­lei­ter Woh­nen und För­dern, dass nach drei Jah­ren Fach­schu­le und Aus­bil­dung nun die Schwel­le zur Fach­kraft über­schrit­ten sei, was auch neue Ver­ant­wort­lich­kei­ten mit sich brin­ge. Den bis­he­ri­gen Schü­lern stün­de nun kein Anlei­ter mehr zur Sei­te und sie müss­ten auch selb­stän­dig Ent­schei­dun­gen tref­fen.

Fuchs beglück­wünsch­te die neu­en Fach­kräf­te zu ihrem erfolg­rei­chen Abschluss als einer gro­ßen Leis­tung, die Durch­hal­te­ver­mö­gen abver­langt habe. „Durch­hän­ger gehö­ren dazu“, aber der Abschluss zei­ge, dass dies über­wun­den sei: „Sie haben es geschafft – super!“

Nicht nur fach­lich, son­dern auch per­sön­lich bräch­ten die Aus­bil­dungs­jah­re Ver­än­de­run­gen mit sich und för­der­ten einen Rei­fe­pro­zess, den auch das wei­te­re Berufs­le­ben beglei­ten wer­de. Dar­in lägen aber auch Chan­cen der Mit­ge­stal­tung. Fuchs ver­wies in die­sem Zusam­men­hang auf die noch bevor­ste­hen­de Umset­zung des Bun­des­teil­ha­be­ge­set­zes in der Behin­der­ten­hil­fe, mit der sich auch der Blick auf die Bewoh­ner ver­än­dern wer­de.

Der Bereichs­lei­ter bedank­te sich bei den Absol­ven­ten für das gezeig­te Enga­ge­ment und freu­te sich auf eine kon­struk­ti­ve Mit­ar­beit auch in der Zukunft. Son­nen­blu­men für die neu­en Hei­ler­zie­hungs­pfle­ger und Müs­li­rie­gel für ihre Pra­xis­an­lei­ter aus den Grup­pen waren Zei­chen des Dan­kes für den erfolg­rei­chen Abschluss. Die Absol­ven­ten sind: Sina Gapp, Fabi­an Jun­ge, Sarah Kai­ser, Mara Kim­mich, Jen­ni­fer Kocka, Jas­min Marck, Alex­an­der Ohn­macht, Isa­beau Rech­lin, Lena Sar­tor, Mat­thi­as Schä­fer, Ines Ska­far und Mike Wolf.