- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Tag der Ausbildung bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 16. und 17. Oktober, findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....
15.6 C
Rottweil
Donnerstag, 1. Oktober 2020

Unterkühlt und verletzt, aber lebend: 85-jährige Frau nach mehrtägiger Suche gefunden

Die Suche nach einer 85-Jährigen Frau in Lauterbach ist am Donnerstag weiter gegangen. Am Abend gegen 19 Uhr die erlösende Nachricht: Die Frau ist gefunden worden. Verletzt, aber lebend. 

Seit  Dienstagabend haben Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes nach der 85-jährigen Frau aus Lauterbach gesucht. Die demente Seniorin wurde zuletzt am Dienstag gegen 5 Uhr morgens in der Straße „Hölzle“ gesehen.

Etwa 80 Bereitschaftspolizisten, 20 weitere Kräfte von Feuerwehr und der Rettungshundestaffel mit Mantrailern waren am Mittwoch in die Suchaktion eingebunden.

Zusätzlich zu den Einsatzkräften haben sich auch Lauterbacher Bürger an der Suche beteiligt.

Auch die Bergwacht war hinzugerufen worden. Das Suchgebiet habe im Laufe des Donnerstags auf ein unwegsames Geländestück in der Nähe der Bergkapelle eingegrenzt werden können, berichtet die Bergwacht nun. Wegen steilen Geländes sei die Bergwacht am  späten Donnerstagnachmittag in die Suchaktion eingebunden worden. Ihre Kräfte hätten schließlich die unterkühlte und verletzte Frau im Steilhang gefunden.

„Die Bergretter sowie der Bergwachtnotarzt konnten die Frau noch im Gelände medizinisch versorgen, bevor Sie aus dem Hang gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben wurde“, heißt es in einem kurzen Bericht der Bergwacht.

Die Einsatzkräfte sollen überglücklich gewesen sein, dass die mehrtägige Suchaktion ein gutes Ende genommen hat, hieß es.

 

Newsletter