Baustelle in der Landenbergerstraße in Schramberg: Ende in Sicht

Stadt informiert über weiteren Ablauf

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Straßenbauarbeiten in der Landenbergerstraße werden bis Freitag, 5. April, fertiggestellt, sodass am Montag und Dienstag, 8. und 9. April, der Asphalt im hinteren Bereich der Landenbergerstraße (Hausnummer 54 bis 76) eingebaut werden kann. Anlieger können die Gebäude in dieser Zeit nicht anfahren, teilt die Stadt  am Donnerstag mit.  

Schramberg. Von Mittwoch, 10. April, bis Freitag, 12. April, baut die Firma Bantle bei Haus Nummer 42 den Asphalt ein und tauscht den Boden aus. Anlieger können die Gebäude 42 bis 76 im genannten Zeitraum nicht mehr anfahren. Je nach Bauablauf versucht die Firma Bantle das Anfahren zu den Gebäuden am Samstag und Sonntag, 13. und 14. April, zu ermöglichen.

Von 15. bis 17. April sind Asphaltfräsarbeiten auf der Restlänge bei den Häusern 42 bis 54 geplant, einschließlich Arbeiten an Schächten und Schieberkappen, sodass der Asphalt am 18. und 19. April eingebaut werden kann. Auch in diesem Zeitraum können Anlieger die Gebäude aufgrund überstehender Schächte nicht anfahren.

Restarbeiten ab 20. April

Im Anschluss erledigt die Firma Bantle verschiedene Restarbeiten. Die gemachten Zeitangaben können variieren und sind von der Witterung abhängig. Die Stadt Schramberg bittet darum, die Park- und Halteverbote zu beachten, sodass Mitarbeiter der Firma Bantle ohne Behinderungen arbeiten können.

Wegen der anstehenden Asphaltarbeiten und dem Einsatz weiterer Großgeräte wie Asphaltfertiger und Walzenzüge, kann der Haushaltsmüll in Kalenderwoche 15 und 16 durch das Unternehmen Alba nicht abgeholt werden. Alba wird als Ersatztermin am Donnerstag, 25. April, die Behältnisse leeren und den Gelben Sack abholen.

Der Fachbereich Umwelt und Technik der Stadt Schramberg, Abteilung Tiefbau, steht unter der Telefonnummer 074422 29-318 für Rückfragen gerne zur Verfügung.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.